Erbrecht: Haus aus der Erbmasse entzogen

Erbrecht: Haus aus der Erbmasse entzogen

Mein Mann ist im November 2008 verstorben und hinterliess Schulden, so dass alle Erben die Erbschaft ausgeschlagen haben. Unser Haus, das wir vor 2 Jahren gekauft haben und das je zur Hälfte von uns bezahlt wurde und auch auf uns beide eingetragen wurde, hat er mir 4 Wochen vor seinem Tod notariell geschenkt, d.h. also seine Haushälfte.
Es bestehen seit 1992 insgesamt 2 Darlehensverträge über je 150000 zwischen meinem Mann und privaten Gläubigern, die nicht zur Familie gehören und die von mir Geld wollen mit dem Argument, dass das Haus der Erbmasse entzogen worden sei. Besteht hier Aussicht auf Erfolg ??



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.