Elterngeldantrag versehentlich falsch ausgefüllt

Elterngeldantrag versehentlich falsch ausgefüllt

Hallo, habe meinen Elterngeldantrag versehentlich falsch ausgefüllt, bezüglich des Bezugzeitraums (aber nur weil das im Beispiel so erklärt wurde), habe anstatt 12 Monate nur 11 Monate angegeben, mache aber ein volles Jahr. Habe das nachhinein schriftlich bei der Elterngeldstelle eingereicht und habe darauf hin ein Bescheid erhalten in dem steht, dass mein Antrag auf Gewährung von Elterngeld für den 12. Monat abgelehnt wird.

Die Begründung ist, das ich mich verbindlich auf 11 Monate festgelegt habe und das eine diesbezügliche Änderung nur in Ausnahmefällen möglich wäre und das ein entsprechender Nachweis nicht erbracht wurde. Meine Frage: Kann ich dagegen etwas tun und was meinen die mit einem entsprechendem Nachweis? Warte auf ihre Antwort. Vielen Dank im Voraus!!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.