Beschäftigungsverbot: Lohnkürzung bei Teilzeit

Kostenlose Rechtsfrage mit Lösung zum Beschäftigungsverbot und der Lohnkürzung bei Teilzeit. Ich habe eine frage zum Beschäftigungsverbot. Ich habe am 01.07. eine neue Stelle als Zahnmedizinische Fachangestellte angefangen, bei der ich pro Std. 10€ bekomme und ca 12 Std die Woche arbeiten sollte.

Schwangerschaft bei Teilzeit

Nun habe ich nach einer Woche arbeiten erfahren, dass ich ungeplant Schwanger bin und nach dem ich es gleich gesagt habe mir sofort ein Beschäftigungsverbot holen müssen, da kein anderer Platz für mich in der Praxis ist.

Da ich nach Stunden bezahlt werden sollte und erst 10 Std gearbeitet habe, soll ich jetzt für die Zeit des BV nur 100€ jeden Monat bekommen! Nun zu meiner Frage, habe ich nicht auch Anspruch auf das Geld des „restlichen“ Monates?? Ich kann ja nichts dafür das ich an keiner anderen Stelle der Praxis arbeiten kann. Ich hätte ja bis zum Ende des Monates noch mind. 200€ bekommen!!??



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Beschäftigungsverbot: Lohnkürzung bei Teilzeit

  1. Hallo, zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Deine Stelle ist eine sogenannte Teilzeitstelle oder ein Teilzeitarbeitsplatz.

    Beschäftigte in Teilzeit sind Vollzeitbeschäftigen gleich zu setzten.Das bedeutet, bei einem ärztlich angeordneten Beschäftigungsverbot, hat der Arbeitgeber den Lohn in voller Höhe zu zahlen.
    Er kann sich davon aber einiges von der Krankenkasse wieder holen.

    Ich frage mich nur, warum ein sofortiges Beschäftigungsverbot notwendig war? Stehende Tätigkeiten können laut Gesetz bis zum Beginn des 6 Schwangerschafts-Monats über den kompletten Tag erledigt werden.
    Scheinbar arbeitest du an mehreren Tagen 3-4 Stunden? Warum also das BV?

    Unterm Strich bleibt es aber dabei, wenn ein Arzt der Meinung ist, dass du wegen der Schwangerschaft deine Tätigkeit nicht mehr ausüben kannst, muss der Arbeitgeber den vereinbarten Lohn zahlen.

    Das Helferlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.