Akademiegebühren

Guten Tag,
ich hatte vor an einer Akademie eine Ausbildung zu beginnen. Durch eine Krankheit konnte ich jedoch nicht antreten. Allerdings kostet diese Akademie monatlich was. Nun konnte ich 3 Monate lang nicht hin und werde wahrscheinlich einen Aufhebungsvertrag machen müssen, da ich dien Ausbildung wahrscheinlich nicht hin bekomme. 2 Monate habe ich breits bezahlt und den dritten müsste ich nun auch, aber wenn es zu dem Aufhebungsvertrag kommt, kann man wegen nicht antretens nicht die gesamten gebühren zurück bekommen, da ich ja nicht anfangen konnte oder muss ich jetzt den 3ten Monat auch noch bezahlen?

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Akademiegebühren

  1. Grundsätzlich sind Verträge zuerst einmal einzuhalten. Ob eine Stundung bei Krankheit möglich ist, ist aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Akademie zu entnehmen, die uns jedoch unbekannt sind.

    Sofern sie trotz Krankheit zur Einhaltung der Zahlungen verpflichtet sind bzw waren, so gilt dies für die komplette Vertragsdauer.
    Ein sich eventuell bildender Aufhebungsvertrag kann zwischen ihnen und der Akademie frei verhandelt werden. Hierbei sind sie aber auf das Wohlwollen des Anbieters angewiesen. Einen Anspruch darauf haben sie zunächst einmal nicht, sofern ein Rücktritt bei Krankheit oder ähnliches in dem Vertrag nicht vorgesehen ist.
    Bitte schauen sie einmal in ihre Unterlagen, ob dort zum Thema „Verhinderung bei Krankheit“ oder ähnlich etwas zu finden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.