Zurücktreten vom Kaufvertrag?

Ich hatte im Dezember eine Küchenzeile mit Spüle bei einem Möbelhaus gekauft. Lieferung und Aufbau habe ich ebenfalls bezahlt. Nach ein paar Tagen kam dann das gewünschte Stück, doch beim Aufbau stellten die Monteure fest, dass eine Dichtung an der Spüle fehlt. Sie schrieben einen Fehlerbericht und machten die Küchenzeile sonst soweit fertig. Die Spüle funktionierte auch, nur tropfte eben Wasser nach unten in den Schrank, sodass man den Stauraum dort nicht nutzen konnte, sondern mit einem Eimer noch verhindern musste, dass das Wasser sonst wohin läuft. Nach ein paar Tagen kam dann vom Möbelhaus ein Brief, in dem stand, dass sie die Dichtung bei einer anderen Firma bestellt hätten und diese die Dichtung direkt an mich senden würde (was mir schon sehr seltsam vorkam). Ich sollte, sobald die Dichtung da ist, mich bei dem Möbelhaus melden, damit diese die Monteure dann raus schicken. Nach 2 Wochen war die Dichtung immer noch nicht da und ich rief erneut beim Möbelhaus an. Diese meinten, es wäre „unterwegs“, konnten mir aber weder den Namen der Firma bei der die Dichtung bestellt wurde, noch den genauen Lieferstatus nennen. Nach einer weiteren Woche war es immer noch nicht da und ich rief erneut an, man sagte mir, wahrscheinlich hätte die Firma „Betriebsferien“. Irgendwann kam dann das Paket von der Firma, doch es war keine Dichtung drin, sondern Scharniere. Ich rief wieder bei dem Möbelhaus an, die orderten die Dichtung erneut. Weitere Wochen später war die Dichtung dann da. Ich rief das Möbelhaus an, die schickten die Monteure. Die machten die gesamte Wohnung schmutzig, nur um dann zu erklären, es wäre die falsche Dichtung. Sie schrieben erneut einen Fehlerbericht und gingen wieder. Nun warte ich schon wieder seit 3 Wochen auf die Dichtung und bei dem Möbelhaus sagt man mir immer nur „es sei unterwegs“. Ich habe Mitte Dezember eine Küchenzeile gekauft und heute, beinahe 3 Monate später, hat das Möbelhaus es immer noch nicht geschafft, mir das zu liefern und aufzubauen, was ich tatsächlich bestellt habe… Nun meine Frage: Ich habe doch nun das Recht, vom Kaufvertrag zurück zu treten, oder? Ich gab dem Möbelhaus ja schließlich genügend Gelegenheiten, den Mängel zu beheben. Und ich erhalte doch auch die Liefer- und Aufbaukosten wieder, oder? Da es ja kein Widerruf ohne Angaben von Gründen ist, sondern ein begründeter Rücktritt vom Kaufvertrag… Könnte mir das jemand bitte bestätigen?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

2 thoughts on “Zurücktreten vom Kaufvertrag?

  1. Nein, hast du nicht. Du hast nicht das Recht von Kaufvertrag zurück zu treten.
    Du hast das Recht vom Kaufvertrag zurück zu treten, wenn ganz viele Faktoren zusammen spielen und du dabei genau die vorgeschriebenen Schritte eingehalten hast.

    Zuerst einmal liegt sicher unbestritten bei deiner Küche ein Mangel vor.
    Diesen Mangel musst du Anzeigen und dem Verkäufer eine Nachbesserung ermöglichen.
    Hast du gemacht, aber nicht wie gesetzlich vorgeschrieben.
    Dein Telefonat / die Telefonate sind bei einem späteren Gerichtstermin nur ein Indiz, aber kein Beweis, dass du du zum einen eine Mängelanzeige abgegeben hast und zum anderen den Verkäufer in Verzug gesetzt hast.

    Wer einen Mangel meldet, muss gleichzeitig den Verkäufer eine Frist geben, bis wann er den Mangel abzustellen hat.
    Der Verkäufer kann ja gar nicht wissen, wie wichtig dir die Spüle ist.
    Vielleicht ist die Küche nur ein Möbelstück zum anschauen und du gehst immer schön auswärst essen.
    Ich schreibe das extra so provokant, damit klar wird, wenn man einen extremen Schritt gehen will, nämlich einen Kaufvertrag anzufechten, dann muss man auch alles richtig gemacht haben.

    Erst wenn die Nachbesserung erfolglos war und du eine Minderung, eventuellen Schadensersatz und vielleicht sogar die Rückgabe der Küche angedroht hast, die gegebene Frist verstrichen ist, dann kann man weiter sehen.

    Was du nun machen solltest ist folgendes.
    Per Post, Brief unter Zeugen geschrieben und abgesendet.
    Schreibe ihnen einen Brief, der ähnlich aussehen kann:
    Bitte beachte, die Entscheidung wie du weiter vorgehst liegt ausdrücklich bei dir.
    die nachfolgenden Zeilen sind meine persönliche Meinung was ich tun würde, wenn bei meiner Küche etwas undicht wäre.

    hiermit zeige ich letztmalig und in aller Schärfe die immer noch fehlende Dichtung an der Spüle meiner am …datum… gekauften Züchte an.
    Siehe Vertragsnummer …
    Bereits im Dezember 2012 wurde eine fehlende Dichtung unstrittig von dem Aufbauteam festgestellt.
    Ihr Brief vom …datum… habe ich erhalten.
    Darin gaben sie an, es würde mir eine Dichtung zu gesendet.
    Vier Wochen später kam dann ein Paket an, in dem sich aber keine Dichtung, sondern Möbelscharniere befanden.
    Die Erneute Bestellung einer Dichtung gipfelte dann darin, dass diese weitere drei Wochen später eintraf, aber leider nicht passte.
    Erneut wurde nun eine Dichtung bestellt, auf die ich nun wieder schon seit drei Wochen sehnlichst herbei wünsche.

    Aufgrund der zeitlichen Abfolge und der Dauer ihrer Nachbesserungsversuche sehe ich mich nun gezwungen ihnen eine letztmalige Nachbesserungsfrist bis zum ..datum… zu geben. (Zwei Wochen sollten ausreichen)

    Sollte diese Frist ohne ein zufriedenstellendes Ergebnis verstreichen, nun die richtige Dichtung geliefert und montiert werden, oder gar keine Nachbesserung in der angegebenen Frist erfolgen, sehe ich mich gezwungen einen Anwalt mit der Rückabwicklung des Kaufvertrages auf ihre Kosten zu beauftragen.
    Ich teile ihnen schon jetzt mit, dass ich nach verstreichen der Frist zu keiner weiteren Aufschiebung bereit bin.

    Damit ihnen die Umstände und die mit dem fehlen der Dichtung verbundenen Einschränkungen klar werden.
    Wegen der Undichtigkeit der Spüle kann beim Spülen Wasser in den Schrank gelangen, was aktuell immer durch einen Eimer aufgefangen und dann im Badezimmer entsorgt wird.
    Der Stellraum im Spülenschrank ist unverzichtbar.
    Ein sorgenfreies und unbeschwertes Benutzen der Spüle nicht möglich.
    Die Benutzung der Spüle durch Dritte in meiner Abwesenheit kann zu Wasserschäden der Küche führen.
    Es sollte ihnen dadurch klar sein, dass ein weiterer Aufschub nach Fristende für mich nicht mehr zumutbar ist.

    Eine Kopie dieses Schreibens geht am meine Rechtsschutzversicherung zur Überprüfung der Sachlage und Deckungszusage zur Einschaltung eines Anwaltes.

  2. Danke, du hast mir sehr weitergeholfen. Zwar sind die Telefonate nur Indizien, allerdings habe ich die Kopien der Mängelberichte bei mir zuhause. Beide. Allerdings habe ich noch keine Frist gesetzt und das werde ich nun unverzüglich tun, danke für deinen Briefvorschlag, der wird mir sehr weiterhelfen (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.