Vorzeitige Beendigung eines Angebots

Guten Tag,

mein Problem lässt sich wie folgend schildern. Ich hatte ein Smartphone (ca. 400€ wert) zur Versteigerung mit folgender Artikelbezeichnung „Sony Ericsson XPERIA Arc Misty Silver (ungeöffnete OVP)“ und Beschreibung „Verkaufe das Sony Ericsson Xperia Arc Smartphone misty silver aus einem Vertragsabschluss. Die Verpackung ist ungeöffnet und noch versiegelt. Rechnung vom 09.06.2011 liegt bei, mit 24 Monaten Garantie von Mobilcom Debitel. Da ich selber Privatverkäufer bin, kann ich keine Garantie, oder Rücknahme anbieten.“ bei EBay eingestellt.

Da ich aber im Nachhinein bemerkte, dass es sich um keine originale Versiegelung ab Werk handelte und ich somit davon ausgegangen bin, dass die Verpackung schon einmal geöffnet wurde, entschied ich mich die Auktion vorzeitig zu beenden. Auf der EBay Seite wurde mir versichert, dass ich dieses ohne weitere Einschränkungen machen kann und alle Gebote gestrichen werden (da es noch mehr als 24 Stunden bis zum Auktionsende waren). Zu diesem Zeitpunkt war ein Ebaymitglied mit knapp 230€ Höchstbietender.

Ein paar Tage später schrieb dieser mich dann an, dass es zu einem gültigen Kaufvertrag gekommen sei und bat mich um meine Kontoinformationen, oder um eine Schadensersatzforderung in Höhe von 170€. Natürlich bin ich davon ausgegangen, dass dieses eben nicht der Fall ist, sonst hätte ich die Auktion zu diesem Zeitpunkt auch nicht beendet und EBay hat mich in dem Glauben gelassen, dass bei einer frühzeitigen Beendigung bei einem Irrtum und wenn eine Frist von 12 Stunden nicht unterschritten wird, alles in Ordnung ist.

Da ich zurzeit auch Student und Privatverkäufer bin KANN ich der Forderung des Mitgliedes auf 170€ Schadensersatz nicht gerecht werden und fühle mich schon ziemlich „verarscht“. Vor allem hätte der Bieter den Artikel ja niemals für so einen günstigen Preis ersteigert und ich wollte niemanden betrügen mit falschen Angaben. Deshalb wollte ich in dem Forum mal nachfragen, wie jetzt die rechtliche Lage aussieht.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.