Teilweiser Widerspruch eines Mahnbescheides

Teilweiser Widerspruch eines Mahnbescheides

Ich habe einen Mahnbescheid von einer Firma erhalten aufgrund eines geschl. Werkvertrags. Allerdings ist die Rechnung die ich diesbzgl. erhalten habe fehlerhaft, zumal nachweislich zu viele Arbeitsstd. berechnet wurden, die ich letztendlich gar nicht quittiert habe. Nun habe ich erfahren, dass die getätigten Austauscharbeiten viel zu lange gedauert haben (doppelt so lange) als andere Firmen dafür an Zeit aufgebracht hätten. Dem Mahnbescheid möchte ich nun teilweise widersprechen.

Allerdings nicht nur in Bezug auf die zu viel abgerechneten Arbeitsstd, sondern auch in Bezug darauf, dass die Firma sozusagen viel zu lange an dem Austausch von Zählern gearbeitet hat! (also letztendlich einfach nur Zeit bei mir abgesessen hat, um diese hinterher teuer berechnen zu können) Hab ich mit solchen Aussagen Erfolgsaussichten?

Vielen Dank für eure Hilfe



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.