Schadensersatz gegen Vodafone

Schadensersatz gegen Vodafone

Hallo!
Wir waren vom 02.04 bis zum 30. ohne reguläre Telefon- wie auch Internetverbindung. Für eine kleine Firma wie der unseren kann das den Untergang bedeuten! Wir leben jedoch noch.
An drei von Vodafone anberaumten Terminen (2.04., 12.04. und 20.04.) warteten wir von 8:00 bis 16:00 auf die Techniker, die nicht kamen. Eidesstattliche Versicherungen unserer Mitarbeiter liegen vor.
Nachdem es schließlich beim vierten (!) Termin am 27.04. endlich klappte (aber nur mit dem Telekom-Techniker nicht mit der Lösung unseres Problems), stellte sich heraus, daß die Vodafone-Techniker unsere Nummern nicht eingeschaltet hatten und wir wiederum keinen Anschluß hatten. Es gab keinen zentralen Ansprechpartner, es wurden falsche Informationen durch die Vodafone Mitarbeiter übermittelt, wir waren vielfach gezwungen nervenbelastende Telefonroboter und vielfache wartemusikalische Sequenzen zu ertragen, was am Ende in den allermeisten Fällen das Problem nicht behob.
Wir hatten nachweislich 180 € Telefon-Gebühren sowie 42 Std. an Zeitverlust á 50 €. Vodafone will nur „einen nachweislich entgangenen Gewinn, nicht aberentgangenen Umsatz“ anerkennen. Dabei hatten wir gar keinen „entgangenen ‚Gewinn“ sondern nur Kosten angesetzt.
Hat jemand von Ihnen Erfahrung, wie die Gerichte solch einen Kosten- sowei Gewinn-Nachweis akzeptieren?Wir sind in HH und wenn jemand einen guten aber nicht unverschämten Anwalt kennt..



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.