Nicht Ebay aber amazon

Ich wünsche euch allen einen schönen tag.

Ich habe folgendes problem.

Und zwar hab ich einer bekannten über facebook geschrieben das sie von mir ein amazongutschein bekommt…ich habe aber nichts davon geschrieben das ich ihr diesen schenke oder sonstiges…sie hatte gefragt und ich wiederrum habe nach ihrer email gefragt.

So nun zu meiner Frage und zwar habe ich den Gutschein gleich danach wieder storniert…was ja auch meiner meinung nach mein Recht ist ..vor ALLEM wenn es bei AMazon angeboten wird..

DIese Person ist nun der Meinung es sei nicht rechtens…und sie sei damit zu ihrem anwalt gegangen.

Ich wollte nun wissen ob mir da nun wirklich was passieren kann? Ich mein …ich kann doch jedem hans und franz einen Gutschein schicken und diesen dann zurück ziehen…oder habe ich etwas verpasst??Vor allem wenn amazon noch diese möglichkeit anbietet bin ich doch über amazon rechtlich abgesichert?=

Es ist immerhin mein geld?!?!?!? und ich hab keinerlei gegenleistung bekommen?!??!?!

Somit bin ich doch absolut und ganz klar im recht oder sehe ich das falsch??

Ich würde mich über eine schnelle antwort freuen…ich habe momentan so viele private probleme das mir für diese Kindergartenkacke ( tschuldigung für die wortwahl)
keine zeit bleibt.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

7 thoughts on “Nicht Ebay aber amazon

  1. Sie haben ein Versprechen abgegeben, jemanden einen Gutschein zu überlassen. Durch Ihre Zusendung kam das Geschäft zustande. Das Wort Amazongutschein deutet schon auf ein Geschenk hin. Bei der Amazon-Gutschein-Bestellung geben Sie den Betrag und die Adresse des Empfängers ein. Auch eine Schenkung ist ein Vertrag. Das versteht man unter einer Handschenkung

  2. Ich habe den gutschein gesendet..es heißt ja aber nicht amazongeschenkgutschein….
    und ihn danach storniert.ca 20 minuten später…

    Ausserdem habe ich nich behauptet ich schenke der person den gutschein…nicht im Ansatz. 

  3. Was ist den das für eine Logik, wenn ich aus spass zu jmd sag ich schenk dir 10 000 euro kann mich die person anzeigen obwohl ich keine 10 000 euro habe??

    In welchem land lebe ich??
    war das hier ein Rechtsstaat? 

  4. Bevor wir hier weiter kommen wollen, müssen Sie uns schonmal genau sagen was das jetzt mit dem Gutschein auf sich hat.

    Nicht verkauft ? Von Schenkung war keine Rede ? Was war es dann ? 

  5. von mir war es eher eine art …verarsche bzw eine gewisse person auflaufen lassen…aber anscheind geht das nun nach hinten los..ich hatte nie vor diesen gutschein bzw das geld überhaupt zu bezahlen !

    ausserdem hier ein auszug der person

    du kannst dich in grosse schwierigkeiten bringen wenn du fälschst und mündlich bestätigst das du mir das schickst
    ich will jetz die 120 euro

    ich habe NIE was mündlich bestätigt..MÜNDLICH wäre für mich am TELEFON oder Privat bei einem treffen was es NIE gab .
    gefälscht??was hab ich gefälscht?? gar nichts.

    ein weiterer auszug

    ich werde dich anzeigen wegen betrug ich habe hier den gutschein in meiner email und den beweis sreen das es ne fälschung ist ich habe keine lust mehr zu discutieren bye

    wenn ich schon lese wie sie diskutieren schreibt…nunja ..anzeigen wegen betrug?? ein wenig hart?? oder eher lächerlich..
    Was ist eine fälschung?? Hab ich immer noch nich verstanden

  6. Was ist daran lächerlich???
    Sie haben einen Vertrag abgeschlossen den sie einhalten müssten.
    Eine Schenkung, wie schon erwähnt Handschenkung, bedarf keiner Form.

    Sie haben eine Schenkung in Aussicht gestellt, und durch die Bestellung bei den streitbaren Weibern auch vollzogen.

    Sie haben der Person doch die Schenkung in Aussicht gestellt.
    Aus dem Versprechen ihm etwas zu schenken kann der zu Beschenkende noch keine Rechte ableiten.
    Das kann er erst wenn die Schenkung vollzogen wurde.
    Hier müssen sie klären ob das Absenden des Gutscheins die Schenkung oder der tatsächliche Erhalt die Schenkung vollzieht.

    das kann ihnen aber nur ein Anwalt beantworten.

  7. Ok das bedeutet für mich , wenn ich mich bei der email z.b. verschreibe der gutschein geht dann an sie und ich storniere ihn wieder

    könnten sie zum mahnbüro gehen und mich anzeigen….ich mein ich hab dann ja auch nicht mit ihnen geredet oder ihnen geschrieben ich schicke ihnen diesen gutschein…..

    Das verwirrt mich?!?! Ist es so leicht in deutschland leute abzuzocken?

    Dann könnte ich ja zum mahnbüro gehen mit 15 namen etc sagen die leute schulden mir 100 euro und dann müssten sie erstmal beweisen das es nich so ist ….MH find ich ein wenig sehr krass…

    Ich mein ich geh für mein geld hart arbeiten….warum soll ich nun einer wildfremden person mein geld schenken .
    Das ganze will nicht in mein Kopf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.