Kaufvertrag für Küche aus Küchenausstellung

Kaufvertrag für Küche aus Küchenausstellung

Hallo, ich habe ein großes Problem. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
Ich habe in einem Küchenhaus in meiner Nähe eine Küche gekauft. Dabei habe ich auf der Küchenausstellung der Verkäuferin, die mich betreute und bei der ich meinen Kaufvertrag abgeschlossen habe, mit dem Finger gezeigt, welche Arbeitsplatte ich zu meiner Küche haben möchte.
Anschließend sind wir zu ihrem Schreibtisch gegangen, sie hat alles in den PC eingegeben und mir den Vertrag ausgedruckt und zum Unterschreiben mit nach Hause gegeben.
Ich habe ihn zu Hause unterschrieben und ihn an das Küchenhaus zurückgefaxt.
Als dann 2 Monate später die Küche geliefert und eingebaut wurde, fiel mir sofort auf, dass die Arbeitsplatte nicht der entsprach, die ich mir damals ausgesucht hatte. Ich habe den Monteur sofort darauf hingewesen und auch das Küchenhaus darüber informiert. Doch die wollte sie nicht austauschen.
Nachträglich habe ich nun entdeckt, dass im Kaufvertrag nicht die von mir gewünschte Platte aufgeführt war, sondern die, die geliefert wurde. Was kann ich denn nun machen? Ich hab ihn ja unterschrieben, aber ich hab ja auch der Verkäuferin gezeigt, welche ich haben möchte!

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.