Käufer unterstellt arglistige Täuschung

      3 Kommentare zu Käufer unterstellt arglistige Täuschung

Hallo, ich habe vor kurzem bei Ebay einen Posten alten Silberschmucks von mir eingestellt. Die Beschreibung lautete:

Versteigere Bruchsilber Massiver indischer Silberschmuck mit verschiedenen Edelsteinen

  • Granat
  • Peridot
  • Mondstein
  • Citrin
  • Amethyst
  • Einige Steine weisen leichte Beschädigungen auf, ein Stein fehlt
  • Tragbar
  • 925 gestempelt
  • Gewicht: ca. 173 Gramm

Eingebunden in die Beschreibung 3 große Fotos mit den Teilen von vorne und hinten. Als Privatverkäufer gab ich den Hinweis darauf, dass ich keine Garantie gebe und keine Rücknahme. Versteigert wurde der Posten für 106,89 Euro. Zwei Tage später erhielt ich die Mail, dass der Artikel von der Beschreibung abweicht.

Angeblich würden mehrere Steine fehlen, das Gewicht stimmt nicht, der Schmuck wäre nicht tragbar (das ist sein Hauptkritikpunkt), die Steine wertlos. In der nächsten Mail teilte er mir mit, dass (nach seiner Prüfung) bei dem Schmuck 30 % silberfremde Materialien verwendet wurden und dass der Schmuck nicht tragbar wäre. Er würde sich mit einer Ersatzzahlung von 20 Euro zufrieden geben. Und die fehlenden Steine ersetzen (die vorhandenen sind dann doch nicht minderwertig wie er zuvor geschrieben hatte). In der nächsten Mail warf er mir arglistige Täuschung vor, verlangte Rücknahme, Rückzahlung und Schadensersatzzahlung laut BGB von mir.

Ich stellte den Schmuck als Bruchsilber ein, weil er eben nicht mehr neu ist, z.T. defekt. Für mich sind die Teile tragbar, auch wenn ein Kratzer auf einem Stein ist. Es fehlte defenitiv nur 1 Stein. Der Schmuck ist 925 gestempelt und so habe ich ihn auch gekauft. Die Fotos zeigen genau den Umfang und die Stücke. Alleine meiner Küchenwaage würde ich ein nicht ausreichendes Messergebnis zutrauern, deswegen schlug ich dem Käufer auch vor die (angeblich) fehlenden 9 Gramm zu ersetzen. Da wollte ich eigentlich nur freundlich sein.

Danach jedoch wurde es immer mehr, was er ersetzt haben wollte und gipfelte in der „arglistigen Täuschung“. Danach gab es entsprechende negative Bewertung von ihm die er nur unter der Voraussetzung meiner Bezahlung ändern würde. Was kann, sollte ich jetzt tun? Für mich war es einfach nur der Verkauf alten Schmuckes.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


3 Kommentare zu “Käufer unterstellt arglistige Täuschung

  1. Immorb

    Mit der Bezeichnung Bruchsilber haben sie eine deutliche Aussage gemacht.
    Wenn sie schreiben „tragbar“ dann ist das ihre Auffassung/Meinung.
    Die Bezeichnung Bruch bei Edelmetallen bedeutet aber das es nicht mehr tragbar ist.
    Bruchmaterial. Sammelbegriff für alle getragenen, teilweise nicht mehr brauchbaren, nicht mehr reparaturfähigen oder aus der Mode gekommenen Schmuckstücke.
    Quelle: beyars.com/lexikon

    Gewicht incl. Steine?

    Ich denke er hat gemerkt das er zu viel bezahlt hat.
    Aktuell liegt der Preis für reines Bruchsilber bei etwa €0.50 per gr. je nach Silbergehalt.

    „Ich“ würde dies als Erpressung sehen. zeigen sie ihn an. Oder melden sie dies dem Kundenservice von eBay.

    Reply
  2. Beitragsersteller

    Vielen Dank für die Antwort.

    Die negative Bewertung wurde mir gegeben und Ebay weigert sich sie zu löschen, weil sie:“eine Bewertung eine individuelle Meinungsäußerung darstellt,die in der Verantwortung des Mitgliedes liegt“.

    Ich habe eine weitere Mail geschrieben, in der ich auf den Erpressungsversuch eingehe und seinen Vorschlag -ich solle den Fall abschließen, ihm xx Euro zahlen und würde dann ja die Angebotsgebühren sparen- aufführe.

    Was mich stört ist, dass ein Verkäufer dem Käufer keine negative Bewertung abgeben kann. Das bedeutet, dass alle Käufer automatisch zum Opfer werden und alle Verkäufer potentiellen Betrüger sind.

    Auf meinen Ergänzungskommentar hinterließ der Käufer einen weiteren (der wiederum nicht den Tatsachen entspricht bzw. nicht beweisbar ist) auf den ich auch nicht mehr antworten kann.

    Übrigens war es das Gewicht inklusive Steine. Ich hatte extra ein Foto eingestellt, auf dem die Teile auf einer Waage liegen und die Anzeige zu sehen ist. Das Gewicht des Konvoluts ist mittlerweile auf 110 g (von ehemals 174 g bzw. 165 g) gesunken.

    Reply
  3. Immorb

    Die Möglichkeit das ein Verkäufer einen Käufer bewerten kann wurde Anfang 2008 abgeschafft.
    Mal ehrlich, das Käufer einen Verkäufer bewerten ist Humbug.
    Gehen sie einmal in reales Geschäft, sehen sie da ein Bewertungsprofil?
    Wenn dies ihre erste Auktion bei ebay war, okay, würde mich auch ärgern.

    Meine Meinung, viele Käufer nutzen dies um Verkäufer unter Druck zu setzen.
    Würde mir das passieren, zum Glück bin, war ich nie und werde nie eBayer, würde ich den Käufer anzeigen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.