Kabel Deutschland Vertag nicht kündbar Fehler seitens KD

Kabel Deutschland Vertag nicht kündbar Fehler seitens KD

Hallo,
habe vor kurzem folgenden Brief an den Anwalt von KabelDeutschland geschrieben.
Als Antwort bekam ich nur, dass ich ja theoretisch die Leistungen von KabelDeutschland in Anspruch nehmen haben könnte….
Was meint ihr?
Was soll ich jetzt machen?
Habe ich Chancen?

Der Anwalt schrieb, dass ich bis zum 26.02 das Geld überweisen soll, sonst leitet er das gerichtliche Mahnverfahren ein

Reichen die Infos oder brauchts ihr weitere?
Wenn ich wüsste, wie ich Worddateien einfügen kann, würd ich euch alle Briefe schicken, die ich KabelDeutschland auch geschickt habe.

Anwaltskanzlei Schneider Andreas
Osnabrücker Landstr. 2-8
33275 Gütersloh

Forderung der Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH aus (Dienstleistung?)

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Folgenden werde ich den Sachverhalt mit Kabel Deutschland erörtern.
Zuerst will ich anmerken, dass ich NIE eine Leistung wie z.B. Fernsehen, SmartCard, Receiver etc. von Kabel Deutschland in irgendeiner Hinsicht genutzt habe!!!

Am 04.03.2008 kam ein Vermittler von Kabel Deutschland bei mir vorbei.
Er hat die Leitung gemessen, mit der ich die Internetverbindung kriegen sollte und meinte zu mir, dass bei mir das Internet von KabelDeutschland verfügbar ist und zwar mit einer Bandbreite von ca 14000 (Laut Messung!).

Also schloss ich das PAKET Internet und Telefonie und Kabel Fernsehen mit Digital Home als PAKET ab! (So hat es mir der Vermittler auch erklärt)
Ich krieg des nur so günstig, da es ein Paket zusammen ist.
Deshalb auch die 6 Monate kostenlos.

Nach ca 3 Wochen kam dann ein Techniker um die Leitung zu installieren.
Dieser meinte dann zu mir dass es noch etwas länger dauert, da zuerst etwas mit der Hausverwaltung abgeklärt werden müsste.

Dann wartete ich darauf, dass mir mitgeteilt wird, ob das Internet u. Fernsehen bei mir funktioniert.
Nach einer Zeit rief ich bei KabelDeutschland an und fragte was jetzt ist. Die meinten nur wieder es ist noch in Bearbeitung und sobald es etwas Neues gibt, rufen die mich an.

Ende April rief ich KabelDeutschland noch mal an, was das soll, dass ich so lange ohne einen Internetzugang auf KD warten soll.
Am Telefon wurde mir dann gesagt, dass der Anschluss bei mir doch nicht verfügbar ist.

Klar war für mich natürlich, dass das Internet und Fernseher(der Digitaler Empfang mit dem Abo-Paket) zusammen ein Paket bildeten UND dass wenn das Internet nicht geht, dann wird des mit dem Fernseher auch nicht gehen, da das Internetkabel und Fernseherkabel BEIDES über eine Buchse in der Wand zu der Dachantenne oben verbunden sind.
Also heißt es ja, dass auch beides nicht gehen wird.

Zudem wurde ich nicht aufgeklärt, dass ich etwas kündigen muss, da es ja zusammen gehört.

Nun fragte ich nochmals nach und KabelDeutschland meinte, ja es tut uns leid und wir kündigen jetzt ihren Vertrag.

In einem Brief erfuhr ich dann, dass der Techniker schon VOR ORT (also noch zum Zeitpunkt, wo ich alle Verträge von Kabel Deutschland kündigen konnte  innerhalb der Kündigungsfrist) entschied, dass die Installation des Anschlusses nicht möglich ist und sie bedauern es sehr, „gerne hätten wir Ihnen unsere Produkte zur Verfügung gestellt.“ und Kabel Deutschland den Auftrag (Damit verstehe ich meinen kompletten Auftrag über Internet, Telefonie und Kabel Digital Fernsehen usw.!!) stornieren muss.

Nun ging ich davon aus, dass alles zusammenhängend gekündigt wurde, bzw. nicht Verfügbar ist und suchte mir einen neuen Anbieter.

Nach Erhalt der Rechnungen telefoniert ich mit KabelDeutschland, um die Angelegenheit zu klären.
Bei fast jedem Anruf, auch am Anfang, mit Kabel Deutschland wurde mir zugesichert, dass mich jemand zurück ruft (Meistens sollte dies auch innerhalb von spätestens einer Woche lt. Kabel Deutschland geschehen)

Einen Anruf erhielt ich bis jetzt nur einmal und zwar von Frau Seele, die meinen Sachverhalt verstand und mir empfahl, dass ich mich mal beim Beschwerdemanagement melde.

Meine Smartkarte und meinen Receiver habe ich schon am Anfang an Kabel Deutschland geschickt, mit einem Vermerk, dass Sie mir den Erhalt der Smartkart u. Receiver bestätigen sollen.

In einem anderen Brief hab ich darauf hingewiesen, dass ich laut Datenschutz ein Recht darauf habe alle gespeicherten Informationen von mir zu erhalten.
Deshalb sollte Kabel Deutschland mir alle gespeicherten Dokumente und gesammelten Unterlagen per Post zuschicken.
Dies geschah jedoch nicht.

Mir geht es nur darum, dass ich keinerlei Leistungen von KabelDeutschland in Anspruch genommen habe.
Was sich KabelDeutschland geleistet hat ist eine Frechheit, erst Recht, dass mir erst so spät gesagt wurde, ob alles funktioniert oder nicht, damit ich nicht vom Widerrufsrecht gebrauch nehmen kann!!

Hier noch einige Daten über mich in Verbindung mit Kabel Deutschland:

Mit freundlichen Grüßen



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.