Gültigkeit Vertrag

Hallo,

ein Freund von mir hat einen Vertrag unterschrieben, der von der anderen Seite nach der Unterschrift noch geändert wurde. Dies ist natürlich nicht zu beweisen, da der Vertrag nur einmal angefertigt wurde. Wie ist jetzt die Rechtslage? Ist der Vertrag alleine schon deshalb ungültig, weil es keine zweite Originalausfertigung gibt oder langt in diesem Fall ein Original?
Zweite Frage: der Vertrag wurde zwischen Tür und Angel vorgelegt und er wurde auch nicht richtig als „Vertrag“ avisiert; man müsse nur mal „kurz was für den Steuerberater“ unterschreiben, in echt war es ein Rangrücktritt.

Vielen Dank für eine (mehrere) Antwort(en).

Der Unwissende

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Gültigkeit Vertrag

  1. hallo,

    etwas wirr, das Ganze. Einmal schreiben Sie was von einem Vertrag und dann wieder was von „nicht richtig als Vertrag avisiert“ ??? Was wurde zwischen Tür und Angel für den Steuerberater unterschrieben ??? Was für ein Rangrücktritt. Sie müssten sich schon einmal genauer äussern.

    Vornweg. War es ein Vertrag an der Tür, handelt es sich um ein sog. Türgeschäft. Hier haben Sie ein Widerrufsrecht. Wurden Sie nicht belehrt (scheinbar nein, da Sie keine Kopie haben) kann Ihr Freund auch noch nach 14 Tagen widerrufen, da er nicht ordnungsgem. in Textform belehrt wurde.

    Aber ich glaube, dass es sich hier um was Anderes gehandelt hat. Klären Sie uns mal richtig auf !

    …der von der anderen Seite nach der Unterschrift noch geändert wurde

    Was wurde da geändert ? War das so abgesprochen, dass noch XXX nachgetragen wird (z.B. Kundennummer, Ausweisnummer etc.).

    Rangrücktritt

    Ging es vielleicht um eine Grundschuld ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.