Darf der Makler eine Provision verlangen?

Darf der Makler eine Provision verlangen?

Hallo,

ich benötige dringend einen Rat bzw. Hilfe!

Wir sind seit geraumer Zeit auf Haussuche und daher auch auf Immobilienscout 24 unterwegs.
Dort fanden wir letzte Woche das Inserat eines Immobilienmaklers welches uns interessierte.
Wie schon so oft vorher, habe ich per Immobilienscout Kontakt zum Anbieter aufgenommen um die Adresse der Immobilie zu erfahren und uns diese vor einem eventuellen Besichtigungstermin schoneinmal anzusehen (damit generell vorab schon klar ist, ob uns die Lage gefällt etc.).

Das Maklerunternehmen schickte mir prompt eine e-Mail mit einem Link zur Hausanschrift zu. Ich haben den Link angeklickt und daraufhin vom Makler eine „Bestätigungs e-Mail“ zurückerhalten, aus der hervorgeht, dass ich mit dem anklicken die AGB akzeptieren und mit der Zahlung der Maklerprovision bei Abschluss des Vertrages einverstanden bin….

Ziemlich zeitgleich hat jedoch mein Mann auf Immobilienscout haargenau die gleiche Immobilie und Anzeige gesehen, aus der hervorgeht, dass diese privat verkauft wird. In der Anzeige standen Adresse der Immobilie und Kontaktdaten des Verkäufers.

Mein Mann hat also den Verkäufer direkt kontaktiert….

Nun sind wir mit dem Käufer einig geworden und erhalten die Immobilie. Nun macht uns im Nachhinein die Sache mit dem Makler Gedanken.

Der Verkäufer wurde von dem Makler vorab angerufen und gefragt, ob er die Anzeige nicht über den Makler laufen lassen möchte. Dieses Verneinte der Verkäufer und ging auch nicht auf die vielen Erinnerungs e-Mails und erneuten Anfragen der Maklergesellschaft ein. Er hat also definitiv niemanden beauftragt das Haus zu verkaufen und die GEsellschaft hat tatsächlich die Annonce so kopiert wie er sie eingestellt hat und sich wahrscheinlich einen höheren Platz bei Immobilienscout erkauft, sodass diese Anzeige immer zuerst erscheint!

Nun meine Frage, wird tatsächlich für uns eine Maklergebühr fällig, wenn wir lediglich die Adresse bei dem Makler erfragt haben? Er ist nicht weiter für uns tätig geworden und hat keinerlei Leistung erbracht! Wie sieht es aus, haben wir tatsächlich eine Einverständniserklärung bzw. einen Vertrag mit dem Makler abgeschlossen, nur weil wir einen Adressenlink angeklickt haben?

Hoffe ich hab´s verständlich erklärt!

Vielen Dank schonmal



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.