Autokauf , Verkäufer bricht Abmachung und verlangt mehr Geld

Autokauf , Verkäufer bricht Abmachung und verlangt mehr Geld

Hallo , kennt sich jemand mit Rechtsfragen beim Autokauf aus ?
Ich habe letzte Woche einen Pkw gekauft . Ich habe mich mit dem Verkäufer geeinigt auf einen Preis . Der Preis beinhaltet PKW und komplett neue TÜV Plakette . Ich habe den PKW mit 300 Euro angezahlt , über die Anzahlung und die Vereinb. inkl TÜV wurde ein Schriftstück aufgesetzt.
In dem Schriftstück habe ich auch die Fahrgestellnummer eingetragen usw..
Jetzt ist es so das der PKw bis letzten Mi komplett fertig sein sollte.
Das an dem Auto für den TÜV noch Dinge zu erledigen sind war dem Verkäufer klar. Er hatte den Wagen schon mal beim TÜV vorgestellt und die Mägel sind ihm vorher bekannt gewesen .
Nun ist es so das ich den PKW mit TÜV am MI nicht erhalten habe da er es angeblich zeitlich nicht geschafft hatte.
Er war in der Werkstadt , es müssten inkl TÜV 300 Euro investiert werden .
Das hatte er uns gestern am tel gesagt.
Er versprach uns gestern das der Wagen jetzt gemacht wird und heute komplett neuen TÜV bekommt.
Dann könnten wir den PKW holen !
Ich muss dazu sagen das anschauen alleine kostete uns schon 1,5 Stunden Autofahrt .
Nun ja heute haben wir ihn wieder angerufen wegen TÜv und abholung.
Jetzt plötzlich will er 200 Euro mehr für den Wagen haben weil er plötzlich 400 Euro noch rein stecken soll.
An sonsten würde er uns halt das Geld zurück geben .
Ich bin stinkesauer , freue mich seit Tagen auf mein Auto , habe mich vertrösten lassen und zudem hier alles schriftlich liegen .
Kopie vom Fahrzeugbrief , den Vertrag von der Anzahlung und TÜV Vereinb, Ausdruck von der PKW Anzeige im Internet usw…

Wir gehen davon aus das er jemanden gefunden hat der ihm warscheinlich mehr Geld für das Auto gibt und ich bestehe auf mein Fahrzeug.
Habe ich überhaupt eine Chance gegen diesen Betrüger ?
Ich überlege heute noch zur Polizei zu gehen .



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.