Autokauf beim Händler, jetzt nur ärger mit dem Fahrzeug

Autokauf beim Händler, jetzt nur ärger mit dem Fahrzeug

Hallo Zusammen

Ich wollte mal nachfragen ob es in diesem Fall noch eine Möglichkeit auf Rückgabe oder Ersatz gibt!!
Person X sucht ein Auto, von Privat aber findet kein günstiges. Darauf hin beschließt Person X ein Auto beim Händler zu kaufen und teilweise zu finanzieren 80% bezahlt 20% finanziert. Bei dem Gesamtwert handelt es sich um 3500€.
Man wird sich einig und kauft das Auto lediglich mit einer Gewährleistung. Keine Garantie !!!
Nach ca 3-4 Wochen, waren die ersten Mängel am Fahrzeug, Achsmanschette und Simmerring waren defekt, wurden auf Kulanz behoben. 1 Woche nach der Kulanz Reparatur wurde festgestellt das die Achsmanschette nicht richtig eingebaut wurde, komplett falsch. Es wurde die Möglichkeit angeboten dieses zu beheben, was auch in Anspruch genommen wurde. Kurz danach fuhr Person X in eine Neutrale Werkstatt die sofort die immer noch nicht richtig reparierte Achsmanschette bemängelte. Dies wurde dann in dieser Werkstatt gerichtet. Ca 4 Wochen Später lief der Wagen nicht richtig, Person X fuhr mal wieder zum Autohaus, die stellten fest, das die Kupplung nach insgesamt 2,5 – 3 Monaten auf war. Person X musste die Kosten der Kupplung selber tragen und wurde dann von der Autohauswerkstatt eingebaut, worüber Person X weder eine Rechnung noch einen Einbaunachweiss erhielt. Dann ist mitlerweile, wieder ein klappern und ein knarren zu hören, wobei die Fehler noch nicht genau gefunden wurden.
Jetzt die Große Frage, kann Person X den Wagen eventuell zurück geben?? Da die Werkstatt vom Händler trotz mehrere Versuche den Wagen nicht fachgerecht repariert hat?? Und weil immer und immer wieder Mängel auftauchen??
Person X hat alles ausgegeben was sie hatte und durch die laufenden Reparaturkosten ist es ein Fass ohne Boden.
Gibt es eine Möglichkeit, durch ein extra Gutachten zu belegen, das die Reparaturarbeiten weder richtig noch qualitativ hochwertig ausgeführt wurden?? Was kann Person X machen?? Anwalt aufsuchen und Klage einreichen??
Allein schon die Ausfallzeit der ständigen Reparaturen, dadurch kann Person X teilweise seine Arbeit nicht richtig nachkommen??
Und der finanzielle Misere.

Über ein paar gute Ratschläge wäre ich sehr erfreut, den man darf sich doch nicht alles gefallen lassen!!!
Ei weiter Verkauf ist auch nicht so einfach, dadurch das mittlerweile ca 1000€ nachträglich reingesteckt wurde, nur Reparaturen, + der Einkaufspreis von 3500€.
Bei einem Weiterverkauf würde höchsten 2000 – 2200 rum kommen. Ei herber Verlust.
Gibt es eine Möglichkeit den Wagen nach Verschleißabzug zurück zugeben??

Danke und Grüße



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.