Schadensregulierung bei Wasserschäden

hallo zusammen,
ich habe einen Wasserschaden durch einen Mieter über uns erlitten.Der Schaden wurde vom Verursacher an seiner Versicherung gemeldet und diese meldete sich dann bei uns mit dem Hinweis,das Sie einen Kostenvoranschlag einer Malerfirma zur Schadenregulierung benötigt.Das haben wir auch getan und nun bekomme ich Bescheid von der Versicherung,das diese die Kosten übernehmen.Soweit ok,aber ich wollte den Schaden(Tapezier und Malerarbeiten) selbst erledigen.
Muss ich nun dieses die Firma überlassen,weil es die Versicherung so wünscht oder nicht?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Schadensregulierung bei Wasserschäden

  1. Hallo !

    Normalerweise erledigen solche Arbeiten qualifizierte Fachunternehmen.
    Viele Versicherer haben aber auch kein Problem damit, dass Geschädigte solche
    Arbeiten in „Eigenleistung“ verrichten. In der Regel wird dann ein fiktiver Stundenlohn
    in Höhe von zur Zeit 12 bis 15 Euro pro Arbeitsstunde vergütet.
    Verhandeln Sie diesbezüglich mit dem Versicherer !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.