Hausratversicherung – Brandschaden ausser Haus

Ich hatte ganz viel Kleidung und Babyartikel in einen Second Hand gebracht der leider abgebrannt ist. Die Inhaberin war nicht versichert und meinte meine Hausratversicherung würde den Schaden übernehmen. Aber meine Hausratversicherung sagt sie zahlen nicht da die Sachen nicht mehr in meinem Haushalt waren… Was ist nun richtig? Wo bekomme ich meinen Schaden ersetzt?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

2 thoughts on “Hausratversicherung – Brandschaden ausser Haus

  1. Weisen sie die Versicherung darauf hin das die Versicherung auch schäden deckt wenn sich Ihre Sachen nicht in ihrem Haushalt befinden.(Außenversicherungsschutz).
    Zitat:
    1. Versicherte Sachen, die Eigentum des Versicherungsnehmers oder einer mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Person sind oder die deren Gebrauch dienen, sind weltweit auch versichert, solange sie sich vorübergehend außerhalb der Wohnung befinden. Zeiträume von mehr als drei Monaten gelten nicht als vorübergehend.
    Zitat Ende.
    Quelle: Außenversicherung

  2. Welchen Vertrag haben Sie mit dem Geschäft mündlich (Zeugen vorhanden ?) oder schriftlich abgeschlossen ?
    Verwendet das Geschäft AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) ?
    Wenn ja, was steht da drin ?
    Hatte der Inhaber des Geschäfts nur keine Geschäftsinhalts-Sachversicherung oder hatte er auch keine Betriebshaftpflichtversicherung (Verschuldensfrage) ?
    Trifft den Inhaber des Second Hand Geschäftes ein klar und eindeutig nachweisbares Verschulden am Entstehen des Brandes ?
    Wenn nein, wie ist der Brand entstanden ?
    Gibt es eine andere Partei – im Hintergrund des Geschehensablaufs – welche eventl. ein Verschulden trifft ? Brandstiftung ? Haftung aus einer Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung ?
    Die geschilderten Informationen sind m.M. nach nicht ausreichend um eine unverbindliche rechtliche Voreinschätzung vornehmen zu können.
    Mein Tip: Wenn der Schaden es für Sie rechtfertigt, nehmen Sie sich einen Rechtsanwalt.

    gez. L&O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.