Anspruch der Versicherungsleistung

Vor unserem Hauskauf haben meine Frau und ich je eine gegenseitige Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, um bei Ausfall der Arbeitsleistung eines Partners den monatlichen finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu können.
Also meine Frau ist durch mich versichert; ich zahle den Versicherungsbeitrag und umgekehrt.

Wenn nun der Versicherungsfall eintritt – wer hat Anspruch auf den Auszahlungsbetrag, der Versicherungsnehmer oder die versicherte Person?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Anspruch der Versicherungsleistung

  1. Immer der im Vertrag genannte Begünstigte. Bei einer Versicherung auf Gegenseitigkeit zahlt die Versicherung ja nur einmal und dann an den der Erwerbslos geworden ist, da dieser aus dem Vertrag heraus Begünstigter ist.
    Möglich ist, dass bei euch was anderes vereinbart wurde, ich kenne aber nur diese Art an Verträgen.
    Zielt die Frage auf eine mögliche Trennung ab?
    Das Helferlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.