Durchsuchung von Insassen

Hallo
ich wollte mal fragen, wenn ich in einem Auto mit fahre, und auf dem rüchsitz/ oder beifahrersitz sitze, wir Kontrolliert werden, durch zb. Bayrische Grenzbeamte und der fahrer nicht auffällig ist(konsum alk etc.).
haben die Beamten dann auch das recht mich/ das Gepäck das ich direkt oder im Kofferaum) mit mir führe zu durchsuchen?
und wie wäre die situation wenn der fahrer auffällig gewesen wäre?
danke schön



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Durchsuchung von Insassen

  1. Hallo, das Recht zur Kontrolle ist in § 36(5) StVO festgehalten.
    Aber da steht wenig drin.
    Grundsätzlich kann man sagen, die Polizei oder Zoll handeln zunächst bei einer Verkehrskontrolle / Fahrzeugkontrolle immer rechtmäßig. Sie halten das Auto an, lassen sich Führerschein und Fahrzeugschein geben und auch wer mitfährt, muss sich gegenüber den Beamten ausweisen.

    Auch haben die Polizisten das recht das Fahrzeug, das Gepäck und die Personen zu durchsuchen.
    Anders als eine Wohnung besteht für das Auto kein verfassungsmäßiger Schutz vor Unversehrtheit.
    Aber das Recht der Beamten ist dadurch eingeschränkt, das zum Beispiel der Blick in den Koffer, die Personenkontrolle, also das Abtasten usw. nur bei dem Verdacht einer Straftat erfolgen darf.

    Jetzt kann man trefflich darüber streiten, ob eine Straftat vorgelegen hat oder nicht oder besser gesagt, ob der Beamte Anzeichen dafür gesehen hat.
    Hier gehen nämlich die persönliche Einschätzung und die Erfahrung der Beamten oft weit auseinander.
    Die Art der Ausdrucksweise, gerötete Pupillen und das „Bauchgefühl“ der Polizeibeamten oder Zoll kann man oft nur schwer nachvollziehen und sieht das auch nicht selten völlig anders.

    Ich frage aber mal nach, ihr seit kontrolliert worden. Es ist nichts gefunden worden aber euch stinkt die Kontrolle, richtig?

    Das Helferlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.