Bußgeld rechtens?

Hallo zusammen,

ich stelle kurz meinen vorfall vor und danach kommt die frage.

Also:

Ich habe meinen PKW in einer Einbahnstraße geparkt am ende wo ein „Wendekreis“ ist, also eher ist die Straße da ein wenig größer wie der rest der Einbahnstraße.
Dabei habe ich nicht gesehen, weil ich beschäftigt war einen Parkplatz zu finden, das in diesem Bereich ein Parkverbot galt.

Nun gut, als ich zurückkam sah ich das der Abschleppunternehmer gerade da war und abschleppen wollte. Dieses konnte ich noch abwinden und ich sehe auch ein das ich das Geld von 150€ tragen muss. Man sollte halt nicht da parken wo es nicht erlaubt ist.

Das Problem was ich noch habe, dass der LKW-Fahrer jetzt laut „prallte“: „Das war nicht alles von uns bekommen Sie auch einen Bußgeld bescheid von 150€ oder noch mehr“.

Daraufhin fragte ich ihn wieso er nicht reinfahre, er sagte das es nicht geht und er hätte es auch nur einmal probiert.

Jetzt die Frage kann der LKW-Fahrer Geld in Anspruch nehmen?

Dauer: 45 min

Bitte um hilfe. Fand seine aussage nicht Rechtens.

Danke



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

5 thoughts on “Bußgeld rechtens?

  1. Hallo, habe ich das richtig verstanden, dass Sie mit Ihrem PKW den LKW-Fahrer behindert haben? Wenn ja, konnte er ja für 45 min. nicht arbeiten. Eventuell kann sein Arbeitgeber für diesen Ausfall Schadenersatz verlangen.

  2. ja, das haben sie richtig verstanden.

    Eins hätte ich noch, er sagte auch sowas, dass er die nächste Ware nicht rechtzeitig abholen kann, wusste er nicht genau und das sich ein anderer lkw-fahrer die Ware wegschnappt wenn er nicht rechtzeitig da wäre. Die kosten vom anderen fahrer sollte ich dann auch tragen. Verstanden habe ich dieses jedoch nicht richtig.

    Also den Verdienstausfall kann man ja gegen angehen, da er nicht versucht hat zur baustelle zu kommen da hatte ich schon nachgeschaut^^

  3. Warten Sie doch einfach mal ab, ob überhaupt schriftlich irgendwelche Forderungen gegen Sie erhoben werden. Bussgelder werden es mit Sicherheit nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.