The Movies – selbst erstellte Filme veröffentlichen

Die Wirtschaftssimulation „The Movies“ ist ein besonderes Computerspiel: Der Spieler kann Schauspieler designen und ankleiden. Er kann Kulissen auswählen und die Schauspieler darin Szenen spielen lassen. Durch Videoschnitt können Einzelszenen in neue Zusammenhänge gebracht werden. Eine breite Palette an Kombinationsmöglichkeiten lässt so unendlich viele, sehr unterschiedliche Filme entstehen.

Infos auf Wikipedia:

The Movies

Ein Beispielfilm:

Meine Frage dazu: Wer hat das Urheberrecht an den so entstandenen Filmen? Und dürfen solche Filme auf youtube veröffentlicht werden? Mit der Absicht, am Monetarisierungsprogramm von youtube teilzunehmen und Einnahmen zu erzielen?

Wie ist das zu bewerten? Handelt es sich um eine kreative Schöpfung des Autors, die er verwerten kann? Oder kann es Probleme geben? Besonders, wenn der Inhalt (Handlung, gesprochener Text) allein vom Autor erdacht wurde?

Das Spiel ist mittlerweile recht alt. Die Herstellerfirma Lionhead betrieb anfangs eine eigene Plattform zur Publikation der Videos, hat diese aber seit geraumer Zeit eingestellt. Sinn und Zweck des Spiels ist und war es, Videos zu erstellen und diese Online zu veröffentlichen Letztendlicht hat Microsoft doch auch keine Rechte an Texten, nur weil die mit Microsoft Word geschrieben wurden… Oder hinkt dieser Vergleich?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.