Verjährung nach Gefängnisausbruch / Flucht aus dem Gefängnis

Kostenlose Rechtsfrage mit Lösung zur Frage der Verjährung nach einem Gefängnisausbruch. Nach Flucht in ein Eu-Land möchte der verurteilte wieder nach Deutschland einreisen und möchte nun die Verjährungsfristen einer Straftat wissen.

Flucht in ein anderes EU-Land

Person A wurde im August 2003 wegen mehrerer Delikte zu einer Gesamtstrafe von 7 Jahre und 9 Monate verurteilt. Davon hat er 4 Jahre und 6 Monate abgesessen. Im Januar 2008 ist er während einen Freigang von mehreren Tagen hat er die Flucht in ein anderes EU-Land ergriffen. Dort lebt er seitdem und wurde von den Polizei Behörden des Landes nie festgenommen. Aus diesem Grund wissen wir das gegen Person A kein internationales Haftbefehl gibt.

Wie lang ist die Verjährungsfrist einer Straftat?

Er möchte aber nun endlich wieder nach Deutschland. Die Frage ist zum einen wann verjährt die Straftat? Laut „§ 78 Verjährungsfrist“ würde die Strafe nach 20 Jahre ab Verteilung verjähren, d.h.: im Jahre 2023.

Verjährungsfrist: Höchststrafe oder Gesamtstrafe?

Andererseits habe ich auch online gelesen, dass die Verjährungsfrist nicht an der Gesamtstrafe von 7 Jahre und 9 Monate gemessen wird sondern an der Höchststrafe des schwersten Falles gemessen wird. In diesem Fall würde man von unter 5 Jahre Strafe aus gehen und die Strafe wäre bereits nach 10 Jahren verjährt gewesen.

Welche Aussage ist richtig? Kann man das irgendwo nachprüfen, ob Person A noch gesucht wird? Sollte er sich entscheiden wieder zurück zu kommen, wo soll er sich melden? Einfach zu einem Polizeipräsidium fahren?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Verjährung nach Gefängnisausbruch / Flucht aus dem Gefängnis

  1. „Person A wurde im August 2003 wegen mehrerer Dilekte zu einer Gesamtstragfe von 7 Jahre und 9 Monate verurteilt“

    Tja, ein Ladendiebstahl, erschlichene Beförderung, oder die herzlose Beleidigung der eigenen Oma wird das nicht gewesen sein. Weswegen wurde A im Einzelnen verurteilt?

    Gruß
    L&O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.