Verbale Attacke / Gegenwehr / Zeigte Stinkefinger

Verbale Attacke / Gegenwehr / Zeigte Stinkefinger

Hallo und guten Tag, ich hatte wegen einer Beißattacke an meiner Hündin einen Rechtsstreit mit dem Hundehalter des beißenden Hundes. Diesen Streit habe ich gewonnen. Seit 2 Monaten ist alles geklärt mit Erstattung meiner Kosten etc.. Das Veterinäramt prüft jedoch noch die Gefährlichkeit des Hundes, der meine Hündin gebissen hat. Jedoch liegt das nun nicht merh in meinem Ermessen. Der HUndehalter wollte nicht kooperieren und ich schaltete daher einen Anwalt ein, seitdem redet man nicht merh und grüßt sich nicht mehr. Da aber nun eigentlich alles geklärt war, dachte ich es würde Ruhe einkehren.

So nun gestern. Ich stehe im Supermarkt mit meinem Mann an der Kasse. Mein Hund hat im Aurto kurz auf uns gewartet, die Klimaanlage war zuvor an, sodass wir uns wegen der Sommerhitze für 5 Minuten die wir wegblieben keine Sorgen machen brauchten.

Wie gesagt, wir stehen an der KAsse packen ein, da kommt von hinten schreiend die Tochter (22 Jahre) des Hundehalters auf uns zugestürmt und schreit im ganzen Laden “ 33 Grad im Schatten und ihr lasst euren Hund im Auto, ihr habt ja wohl ne Klatsche“ … daraufhin wehrte ich mich verbal “ Sandra misch dich nicht ein, wir haben ne Klimaanlage, was machst du hier jetzt einen Aufstand, die Sache zwischen deinem Vater und mir ist längst geklärt“ .. daraufhin stammelte sie weiter .. worauf ich dann sagte „wenn du nicht gleich mal ruhig bist, dann klatsch ich dir eine“ … dazu mus sich sagen, dass diese Familie uns einen Nerv nach dem anderen raubte bei dem letzten Rechtsstreit, den ich zum Glück gewann. Wir wurden in der Nachbarschaft schlecht gemacht usw, weshalb wir der Familie mit Unterlassung drohten.

Ich hätte vllt in dem Punkt im Supermarkt nicht aussprchen sollen, dass ich der Frau „eine klatsche“ enn sie nicht ihren Mund langsam hält. Jedoch attackierte sie ja nun mich verbald., obwohl die Sache längst geklärt ist.

Ich bin dann raus…
Wartete draussen mit meinem Mann noch vor dem Auto.
Nun kam sie raus, setzte sich zu ihrer Mutter ins Auto , streckte mir die Zunge raus und zeigte mir den Stinkefinger … daraufhin zeigte ich ihr nun auch den Stinkefinger, was ich auch schon wieder bereue.
Zum Schluiss sagte sie noch, „was ihr könnt, das können wir schon lange“ .. ich sagte nur noch nun zieh endlich Leine und mach hier keinen Aufstand.
Also war sie rein auf Provokation aus, als sie bereits unser Auto vor dem Supermakrt sah.

Nun meine Frage … ich möchte das alles nich tauf mir sitzen lassen. Wieder Provokation, wieder Ärger, obwohl die Fronten längst anwaltlich geklärt sind und ich meine Erstattung von dem Hundehalter erhalten habe.
Man muss sich doch nicht ewig nun diesen verbalen Auseinandersetzungen ausgesetzt fühlen..

Was kann ich tun? Kann ich eine Anziege starten oder eine Androhung auf Unterlassung, obwohl ich selber auf ihre Attacke mit einer Drohung „ich würde ihr eine klatschen, wenn sie nun nicht endlich ihren Mund hält“ und indem ich den Stinkefinger zurück zeigte .. ? Ich wünschte ich hätte rein gar nicht reagiert, denn dann wäre die Sache einfach für mich und sie würde von mir prompt ein Schreiben bekommen, indem wir eine Unterlassungsklage androhen. Aber ich bin mir nun nich tmehr sicher, weil ich mich habe provozieren lassen.
Für eine Antwort bin ich sehr dankbar.
Lieben Gruß

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.