Schlagstock

Hallo liebe Leute,
wenn ich körperlich in Gefahr bin, darf ich mich dann mit einem Teleskopschlagstock versteigen selbst wenn ich unter 18 jahren bin ?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

8 thoughts on “Schlagstock

  1. Auch nach dem neuen Waffengesetz handelt es sich bei einem Teleskopschlagstock nicht um einen verbotenen Gegenstand. Er ist gleichwohl eine Waffe im Sinne des Waffengesetzes. So gilt hierfür z.B. die Altersbeschränkung von 18 Jahren und ein generelles Mitführverbot bei öffentlichen Veranstaltungen.
    Zudem dürfen Hieb- und Stoßwaffen, hierzu gehört auch der Teleskopschlagstock, sowie Einhandmesser seit dem 1. April 2008 nicht mehr in der Öffentlichkeit geführt werden. Ein Verstoß stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

    Quelle: http://www.polizei-nrw.de/bonn/Start…20Fragen/#faq9

    Wenn Du einen Teleskopschlagstock in einer Notwehrsituation einsetzt, ist dies kein strafbares Unrecht. Allerdings bleibt die Ordnungswidrigkeit bestehen.

  2. Tetrazepam ist in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund seiner Aufführung in der Anlage 3 BtMG ein verkehrsfähiges und verschreibungsfähiges Betäubungsmittel

    Der Polizeibeamte nimmt dieses Medikament wohl nach ärztlicher Anweisung und kann dann m. E. nicht abhängig werden.

    Sorry, ich habe vergessen zu erwähnen, dass der Beamte die Tabletten in einem Mörser zermalt, damit die Wirkung schneller eintritt. Das wäre ja dann Medikamentenmissbrauch.
    Die Frage ist nur, was ihn erwartet, falls das jemand rausbekommt.

  3. Wie lange nimmt er die Medikamente schon und in welchen Dosen?
    Welcher Arzt hat das Medikament verschrieben und was ist der Grund?
    Die besagten Medikamente haben ein hohes Missbrauchs- und Abhängigkeitspotenzial.

    Es könnte disziplinarische Folgen haben, selbst eine Entlassung wäre möglich wenn er nichts gegen die Abhängigkeit unternimmt.

  4. Wohl schon seit mehreren Monaten. Dosis weiß ich nicht, wird jedoch relativ hoch sein, da bei sich dem Medikament recht schnell eine Toleranz aufbaut.
    Welcher Arzt das war kann ich nicht sagen. Ich denke mal es wurde aufgrund von Schmerzen verschrieben.

    Und Medikamenten missbrauch ist es doch, da er die Tabletten zu Pulver stampft damit die Wirkung schneller und somit noch etwas „heftiger“ eintritt oder?

  5. Nein,

    Wissen sie welche Wirkung Tetrazepam hat?
    Kritisch ist, das es normal nicht über einen längeren Zeitraum verschrieben wird.
    Ich weiss nicht in welcher Beziehung sie mit ihm stehen, aber sie sollten mit seinem Arzt reden.
    Eventuell sogar mit seinem Vorgesetzten. (Wegen den Nebenwirkungen)

    Ps.
    Ich hoffe er hat ein Rezept, denn der Umgang ohne Erlaubnis oder Verschreibung ist grundsätzlich strafbar.

  6. Naja die Sache ist ja die, er nimmt das Medikament ja schon lange nichtmehr wegen Schmerzen ein sondern weil er ohne z.B. nichtmehr schlafen kann.
    Und zu dem Thema er kann nicht abhängig werden, da es vom Arzt kommt:
    Ich habe schon einen Arzt miterlebt, der einem Patienten über 2 Jahre am Stück immer wieder starke Schmerzmittel verschrieben hat, ohne dass er den Patienten zwischendurch mal untersucht hat. Der Patient brauchte nur Anrufen und ein paar Stunden später war das Rezept fertig. Diese Person wurde stark abhängig.

    Tetrazepam ist ein Muskelrelaxans also wirkt Muskelentspannend.
    Ich habe es selbst schonmal verschrieben bekommen bei Rückenschmerzen. Die Wirkung kenne ich bestens.

  7. Seitdem das große Abhängigkeitspotenzial der Mittel bekannt wurde, weichen Ärztinnen und Ärzte zunehmend auf andere Medikamente aus.
    (…)
    Dennoch sind Benzodiazepine weiterhin die meist verordneten und verwendeten psychoaktiven Medikamente und für die Problematik des Medikamentenmissbrauchsund der Medikamentenabhängigkeit von herausragender Bedeutung.
    Zitat Ende
    Quelle: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.