Mein Freund will mich decken, aber ich will jetzt die Wahrheit sagen. Was passiert?

Hallo zusammen,

also schonmal vorneweg: Ich will keine Standpauke von euch, wir wissen was wir fürn Mist gebaut haben.

Was passiert ist: Wir haben, zusammen mit Freunden, abends, draußen etwas abgehangen und getrunken. Ich habe nichts getrunken, da ich zu dem Zeitpunkt noch mein Baby gestillt habe. Irgendwann, irgenwie kam ich auf die Idee, ich will mal Auto fahren und habe meinen Freund übereden können mir seinen Autoschlüssen zu geben. Ich habe keinen Führerschein. Tja, nur dann habe ich es leider doch geschafft einen Zaun bei rausfahren zu knutschen, mit dem Heck. Es hat schon einen ordentlichen Knall gegeben. Es ist niemand zu Schaden gekommen.

Mein Freund sagte: „In Ordnung. Dass bekommen wir schon hin! So schlimm kann es nicht sein, ich nehme das auf mich!“

Tja, nur leider haben wir es vermasselt schnell genug zum besitzer des Zaunes zu gehen und somit wurde mein Freund wegen Fahrerflucht angezeigt.

Das Urteil (bis jetzt): Eine ganze Menge Sozialstunden. Mit Glück nur einen Monat den Führerschein weg. Mit Pech 2 Jahre sperre und Füherschein ganz weg. Möglicherweise sogar 3 bis 7 Tage Arrest.

Mir geht es jetzt sowas von scheiße!!! Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich gleich die Warheit auf den Tisch gelegt, ich will nicht das mein Freund das für mich absitzen muss!!!

Was passiert: wenn ich jetzt zum Richter gehe und sage: „Das alles war meine Schuld!! (Mit einer kleinen Notlüge) Ich habe, ohne sein Wissen, die Autoschlüssel meines Freundes genommen. Er hatte sie in seiner Jackentasche die an seinem Stuhl hing. Also ist er auch nicht unsichig mit den Schlüsseln umgegangen. Er wollte mich nur decken, weil wir ein kleines Kind haben.“

Mein Baby war zu dem Zeitpunkt beaufsichtigt zu Hause.

Wir hätten ggf. Zeugen die das beweisen können. Würde was auf die zukommen?

Ich danke schonmal.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.