Ladendiebstahl: Getränk im Laden getrunken

Hallo,

nehmen wir an mein Stiefsohn wird beschuldigt eine Caprisonne im Laden getrunken zu haben und diese nicht bezahlt zu haben.

Nehmen wir weiter an das mein Stiefsohn am nächsten Tag erneut in den Laden ging, wurde er dort vom Filialleiter angesprochen und ins Büro gebeten. Mein Stiefsohn ging mit, doch in dem Büro wollte der Filialleiter weder die Personalien feststellen oder sonstiges. Der Filialleiter Packte meinen Jungen am Kragen und bedrohte ihn, mein junge konnte sich befreien und ergriff die Flucht. Jetzt ist natürlich auf den Überwachungsvideos nur zu erkennen das mein Junge aus dem Büro flüchtete und der Filialleiter ihm hinter rannte und es nochmals zu einer Rangelei kam.
Der Filialleiter sagte der Polizei das mein Junge sich nicht Ausweisen wollte und flüchtete
Die Polizei meinte am Telefon das ja eindeutig erkennbar sei das mein Sohn schuldig ist…..Meine Frage:1. Dürfte man mein Junge am nächsten Tag festgehalten werden?2. Wie könnte man am besten gegen die Beschuldigung der Polizei und des Filialleiters vor?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

3 thoughts on “Ladendiebstahl: Getränk im Laden getrunken

  1. Antwort zu 1. Ja das ist möglich.
    Laut § 127 StPO darf man einen Ladendieb der auf frischer Tat erwischt wird zur Identifizierung oder bis die Polizei kommt festhalten.

    Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen.

    Nun könnte man meinen, das Festhalten ist ja nicht auf frischer Tat erfolgt, sondern einen Tag später.
    Möglich ist das aber wohl doch, denn die Tat ist noch „frisch“ und die Festnahme gerechtfertigt, wenn sie im unmittelbaren zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit dem Diebstahl erfolgt.

    Antwort zu 2. Stillschweigen!

    Das Kaufhaus muss den Diebstahl beweisen.
    Zudem muss es auch darlegen, warum der Junge nicht am Tag zuvor festgehalten wurde.

    Wie alt ist denn der Stiefsohn?

  2. mein stiefsohn ist 17 jahre und geht jeden tag in den laden um sichin seiner pause was zu essen oder zu trinken zu kaufen.

    offensichtlich hatte mein sohn ja angaben zu seiner identität gemacht, woher sonst wusste die polizei in welche schule er geht und wie er heißt?
    ich muss ergänzend dazu schreiben das es in unmittelbarer nähe drei schulen gibt.

    liege ich falsch in der annahme das der filialleiter nach angaben der personalien die verdächtigte person nicht länger festhalten darf? immerhin hat mein sohn sich mit seinem perso ausgewiesen und die angebliche tat war einen tag zuvor und es geht hier auch um einen 30 – 40 cent betrag.

  3. Mir scheint es, hier liegt ein bisschen was im Dunkeln.
    Wenn doch der Leiter ihn angesprochen hat, dann entweder weil er ihn wieder erkannt hat oder weil er ihn schlicht weg kennt.
    Dann hat er ihn festgehalten und später Anzeige erstattet.
    Aber festgehalten warum?
    Da gebe ich dir recht. Wenn der Sohn keine Angaben machen musste, dann kannte der Filialleiter diese ja schon.
    Aber für mich wäre das jetzt nicht so wichtig.
    Hat der Sohnemann die Tat begangen oder nicht?
    Darüber solltet ihr sprechen, und der Junge sollte genau erklären was denn nun passiert ist.
    Hat er Angaben zur Person gemacht oder nicht.

    Ihm wurde doch wohl keine Gewalt angetan oder?
    Er wurde bedroht und am Kragen gepackt.
    Aber er sollte sich nicht ausweisen?
    Wollte der Filialleiter da die Polizei rufen und das nahm er zum Anlass zu fllüchten.

    Ich glaube das hier nicht der genaue Ablauf beschrieben wurde, weil der Sohnemann wohl diesen
    dir nicht gesagt hat, sondern nur was ihm angetan wurde.
    Wenn er unschuldig ist, dann hat der Filialleiter sich absolut falsch verhalten.
    Wenn nicht, dann hat der Sohn auch nicht die volle Wahrheit gesagt.

    Hoffe ich trete da nicht ein Fettnäpfchen oder dir auf die Füße.
    Aber ich glaube nicht das es sich genau so zugetragen hat wie beschrieben.

    Das Helferlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.