Kreditkartenbetrug mit Personalausweis und Bankkarte

Hallo ich bin achzehn und hab richtige scheisse gebaut. ich hab aufeinmal ein paar rechnungen bekommen und Dazu Am anfang des monats meinen Kompletten Lohn verloren ich bin azubi und verdiene auch nix ! Und dann kam ein bekannter zu mir mit Personalausweiss und Bankkarte von einem jungen der mir ähnlich aussieht.

So die Karte hat er jemanden geraubt wo von ich nix wusste und ich weiss nicht was mich geritten hat ich habe mit diesen Papieren 2 3 Vertäge auf handys bei eplus und vodafone gemacht.

Betrug beim handykauf

2 handys haben wir bekommen also die hab ich abgegeben und mein bekannter hat die verkauft und mur die hälfte abgedrückt von einem handy von dem anderren habe ich nix bekmmen na ja jetz hat man mir aber gesagt ich soll das 3te handy abhlen das sei bei eplus angekmmen.

Ich bin hingegagegn und wurde festgenommen. Ich habe Ausgesagt das ich die vertäge gemacht habe die Karte und den Perso hatte ich versteckt weil ich nicht wollte das mein bekannter noch mehr macht weil ich schon sowieso ein schlechtes gewissen bekommen habe. Duie bakarte und den perso habe ich abgegeben.

So Nun Meine frage Was für eine strafe gibt es für sowas? oder was kann es geben Ich bin auch etwas vorbestraft mit Körperverletzung.
Obwohl ich weiss das der Kriminelle weg nciht mein weg ist! Das tut mir alles jetz sehr leid es war zihmlich dumm von mir einfach dumm!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

3 thoughts on “Kreditkartenbetrug mit Personalausweis und Bankkarte

  1. Den ersten richtigen Schritt haben sie schon gemacht.
    Sich seine Fehler einzugestehen und sie auch ernsthaft zu bereuen.

    Eine Vorstrafe wegen Körperverletzung und nun sicher eine Anzeige wegen Scheckkartenbetrug, möglicherweise bandenmäßig und eventuell erlangt durch räuberische Erpressung, da die Wegnahme der Karte zuerst auch einmal ihnen angerechnet wird, ist schon ziemlich happig für 18 Jahre.

    Es steht uns nicht zu und ist auch nicht Sinn des Forums ihnen Vorhaltungen zu machen.
    Was auf sie zukommt kann man so noch gar nicht sagen. Dazu muss abgewartet werden, weswegen sie angeklagt werden, ob per Jugendstrafrecht verhandelt wird und wie sich die Vorstrafe auf den aktuellen Fall auswirkt.

    Wir wollen aber auch nicht ungeschrieben lassen, dass eine angemessene Strafe in einem solchen Fall durchaus wichtig und richtig ist!

    Sobald die Staatsanwaltschaft Klage erhoben hat, lassen sie uns den Grund bitte wissen.

  2. Jaa Also es wird nach jugenstrafrecht verhandelt ich habe einen anwalt eingeschaltet Die Schadensumme bträgt cirka 800-1000 Euro
    Es ist vorsetzlicher Scheckkartenbetrug Da es ja mehr oder weniger nich so spntan war sondern mit den bekannten geplant. Ich werde mich auch in Psychotherpeutische behandlung geben das macht denke ich a ein gutes bild vorm richter und b Muss ich selber lernen mit mir klarzukommen was noch wichtiger ist als nur ein gutes bild. Der Richter hat schn das letzte mal gesagt ich drücke dir ein auge sogar 2 augen zu und gebe dir nur sotzialstunden.
    Was Wäre den cirka eine angemessene Strafe ? damit ich mich drauf einstellen kan?

    Nun Ja ich gebe ihnen vollkommen recht ersteinmal muss man einsehen was man gemacht! Ich habe anderren Menschen geschadet und das ist einfach falsch das hat mir die nacht in der PG Gebracht ich hab zeit zum nachenken was ich überhaupt getan habe da gehabt. Ich war mir nicht bewust wie schwer dieses vergehn ist…

  3. § 263 BGB sieht bei Betrug ein Strafmaß bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe vor.
    Wenn schon alle Augen des Richters zugedrückt wurden, ist mit einer Freiheitsstrafe auf Bewährung zu rechnen. Solche Aussagen sind aber immer mit Vorsicht geboten.
    Zu berücksichtigen sind die Einstellung des Angeklagten nach der Verhandlung, die Beweggründe die ihn zur Tat veranlassten und auch eine mögliche Wiedergutmachung des Schadens vor der Verhandlung.

    Insofern können sie mit jedem Schritt in die richtige Richtung, wie zum Beispiel die „Psychotherpeutische Behandlung“ ein deutliches Zeichen setzen.

    Voraussichtlich wird das eh schon blaue Auge von damals, nun noch etwas blauer. Es wird aber definitiv die letzte Chance sein vor einer Gefängnisstrafe davon zu kommen.

    Wir wünschen ihnen alles gute für die Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.