Kreditkartenbetrug: Überschneidung von Abbuchungen

Ich habe vor über einem Monat Post von der Polizei bekommen. Darin stand, dass ich eine Vorladung habe wegen versuchten Kreditkartenbetruges. Ich bin natürlich aus allen Wolken gefallen!

Ich bin dann dahin zum angesetzten Verhörtermin. Ich habe alles ausgesagt. Es ging darum,dass ich im November 2008 bei Spiele Max im Wert von 30 Euro einkaufen war,und dies nicht von der Karte abging,weil sich wohl was überschnitten hatte..

Ich habe das nie mitbekommen. Immerhin ist dass ja auch ein und ein dreiviertel Jahr her! Und dann kam die Anzeige gegen mich,weil das Inkassounternehmen eben seit 2008 meine Adresse versucht hat rauszubekommen. Meine Bank allerdings hat 3 Anfragen derer nicht beantwortet und meine Daten einfach nicht rausgerückt, geschweige denn mich mal in dieser Zeit benachrichtigt darüber.So hätte man der Sache mit der Polizei ja aus dem Weg gehen können..

Ja und nun warte ich seit über vier Wochen was nun rauskommt und habe solche Angst ins Gefängnis zu kommen! Das könnt ihr euch nicht vorstellen.
Ich bin Mutter zweier Kinder. Die große wird 4 und die kleine ist knappe 7 Monate alt.Nun ist ja auch die Frage,der Staatsanwalt.. wonach beurteilt er? Nach Schufaeinträgen? Oder wie? Ich habe echt höllische Angst und kann an der Sache nichts ändern oder beschleunigen…
OH MAN!!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.