Geringfügiger diebstahl

Hallo,

ich habe bei einem Großeinkauf im Kaufhaus eine Rolle Nähgarn mitgehen lassen und wurde dabei vom Ladendetektiv beobachtet. Der Warenwert betrug 5€. Ich habe daraufhin vor ort eine Aufwandspauschale von 50€ gezahlt.

Der Kaufhausdetektiv sagte, ich solle die Tat im Anhörungsbogen zugeben, mich entschuldigen und dann wird die Anklage fallen gelassen. Ich bin erwachsen und noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Wie ich gelesen habe, werden solche geringfügigen Delikte nur auf Antrag des Geschädigten verfolgt. Hat meine Aussage oder Nichtaussage einfluss darauf? Bzw. erfährt das Kaufhaus überhaupt ob ich mich dazu geäußert habe oder nicht und kann darauf hin entscheiden ob die Anklage fallen gelassen werden darf?

Nun ist die frage, ob es in diesem Fall sinnvoll ist angaben zu machen oder nicht. Wenn es keine Rolle spielt da es ohnehin fallengelassen wird, dann würde ich gerne darauf verzichten zu katzbuckeln.

Vielen Dank



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.