Erst beschädigung – nun Diebstahl ? Brauche Hilfe

Hallo zusammen, weiß gar nicht wo ich jetzt anfangen soll.
Mein Partner ist seit März ´12 inhaftiert gewesen in Moers-Kapellen OV !
Er lernte einen Mitinsassen kennen und fuhren dann auch teilweise immer zur gleichen Zeit nachhause ( Ausgang / Urlaub ) .
Der Mitinsasse verlor seine Arbeitsstelle und tat dennoch so als würde er jeden morgen zur Arbeit gehen, kam natürlich raus und er wurde in den GV nach Siegburg verlegt.
Er bat meinen Partner darum das er den Wagen zu seinen Eltern bringen soll , aber vorher mit dem Bruder von ihm sprechen müsste.
Das tat mein Partner auch und sie verblieben so das der Waren an dem darauf folgenden WE zu den Eltern gebracht wird. Die JVA gab den Fahrzeugschlüssel meinem Partner, natürlich im Einverständnis mit dem Mitinsassen.
Paar Tage vor dem WE , haben sich die Eltern dann in der JVA gemeldet um den Wagen zu holen. haben sie auch aber eine Scheibe war an dem Auto beschädigt, was über Nacht wohl passiert ist.
Das war alles im November ´12.

Gestern fuhr mein Partner nach Ausgang wieder zurück in die JVA , kam rein und wurde direkt in den Bunker gebracht. So nennen die das wirklich da.
Er rief mich auch gestern Abend noch, aber es wurde ihm kein grund genannt. Heute morgen nach dem ich mit Sozialarbeit und Bereichsleiter gesprochen habe, durfte er mich dann nochmal anrufen um mir mitzuteilen das er jetzt nach Kleve in den GV verlegt wird heute im laufe des Tages.
Grund: eine Anzeige wegen dem Vorfall mit dem Auto.

Der Bruder des Mitinsassen hat Anzeige gestellt. Es geht wohl um die nicht bezahlte Reperaturrechnung von dieser Autoscheibe ! Ich habe auch schon meine RÄ kontaktiert, diese besucht ihn am kommenden Donnerstag jetzt.

Jetzt meine Frage: Wenn ich die Reperatur bezahle ( 270€ ) ist es ja ein Eingeständnis oder ? Käme dennoch , wenn ich bezahle, eine Anklage bzw. Gerichtstermin in betracht oder würden die aufgrund das der Betrag bezahlt wurde, das Verfahren einstellen ?

Ich hatte versucht den Bruder zu erreichen um mit ihm zu reden, das ich es bezahlen werde er aber natürlich die Anzeige zurück ziehen sollte. Ich weiß nicht ob das ne gute Idee ist , nicht das ich am Ende auch noch Ärger bekomme !

Ich weiß im Moment echt nicht weiter …

Hallo ihr lieben,
ich hatte schon mal gepostet Erst OV jetzt GV , da ist auch der Sachverhalt drin wie es dazu kam!

Nun zu dem Sachverhalt den ich etwas genauer kenne jetzt.

Nun , habe ich gestern bei der Polizei angerufen und gefragt ob diese vlt. mal ein Aktenzeichen für uns haben, da es meinem Partner nicht bekannt war und meiner RÄ auch nicht. Komme mir schon vor wie Miss Marple echt.
Gut , der Polizist stellte mir Fragen am Telefon, Geb.Dat. von meinem Lebensgefährten und ob ich den Anzeigenerstatter kenne mit Namen und Anschrift, klar kenn ich den, der ist mir ja nicht unbekannt. Sie saßen beide in Moers-Kapellen und waren befreundet !

Nun gut ich bekam das Aktenzeichen und den Sachbearbeiter, der aber gestern Abend gegen 17.30 Uhr natürlich nicht mehr im Haus war.

Der Polizist sagte mir es ginge um Diebstahl aus KFZ. Häää ????? Wie Diebstahl ?????

Mein Partner bekam lediglich ein Schreiben im November´12 das er die kaputte Scheibe bezahlen soll von dem Auto, 270€. Mein Partner sträubte sich dagegen weil er es nicht getan hat !

Nun, normalerweise hätte man den Zivilrechtlichen Weg nehmen müssen was die Bezahlung angeht. Jetzt hat sich der Anzeigenerstatter wohl gedacht, sich einfach mal einfallen zu lassen das mein Partner aus dem Auto was geklaut haben soll. 2 Handys & 1 Navi !… Also mal ganz ehrlich, wie kann man nur so dreist sein ? Mein Partner hat selbst 1 Handy und nen Navi wofür ? die Teile kriegt man hinterher geworfen mitlerweile.

Wegen dieser Anzeige ist er in den GV verlegt worden und nun heißt es ja abwarten.

Aber kann er einfach behaupten das was geklaut wurde , wovon nie die Rede war nicht mal in dem Schreiben was wir bekommen haben ???? Zwecks der Reperaturkosten !
Es war nie die Rede von einem Diebstahl sondern immer nur von der kaputten Scheibe am Auto ( hinten ).

Über Antworten wäre ich sehr dankbar !



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

3 thoughts on “Erst beschädigung – nun Diebstahl ? Brauche Hilfe

  1. Aber kann er einfach behaupten das was geklaut wurde , wovon nie die Rede war nicht mal in dem Schreiben was wir bekommen haben

    Ja, behaupten kann man alles, man muss es aber auch beweisen.
    Der Eingang der Anzeige wurde von der Polizei an die Justizvollzugsanstalt Moers-Kapellen per
    Anordnung über Mitteilungen in Strafsachen (MiStra) übermittelt.

    Laut § 140 Abs.1 Nr. 5 StPO könnte dem Beschuldigten ein Pflichtverteidiger zustehen.

    MfG

  2. Danke für die Antwort !
    Ja eine RÄ haben wir schon eingeschaltet. Diese beantragt natürlich jetzt Akteneinsicht.
    Aber einfach behaupten , das was drin ist , gut okay das kann jeder … aber steht dann nicht Aussage gegen Aussage ?
    Zu mal nie die Rede von einem Diebstahl war , sondern immer nur eine kaputte Scheibe am Auto.
    Auch im Schreiben, nur die kaputte Scheibe kam zum Vorschein, von Handys oder Navi war nie die Rede und nach 4 Monaten fällt dem das dann mal so eben ein ??? Ist schon etwas komisch , finde ich .

    Kann man das Verfahren nicht einstellen lassen bzw. beantragen es einzustellen aufgrund dessen das nie davon ein Wort gefallen ist was den Diebstahl angeht ? Weil das Schreiben vom Anzeigenerstatter liegt mir ja hier vor und da geht es lediglich um die Scheibe. Ein Wort „Diebstahl“ ist nie gefallen.

  3. Das habe ich sie schon vor Termin in der JVA gefragt bzw. ihr das gesagt. Sie meint man kann viel behaupten & anzeigen, die Frage ist nur kann der jenige es auch Beweisen das die Sachen im Auto waren. Warum er allerdings nach 4 Monaten die Anzeige stellt , ist fraglich, weil er ja immer von einer kaputten Scheibe geredet hat, von Diebstahl viel nie ein Wort.

    Darunter hat natürlich mein Partner nicht nur allein zu leiden , sondern unsere Jungs jetzt auch das sie ihn erst einmal gar nicht sehen können bzw. er nicht am Wochenende wie sonst nachhause kommt. Ich weiß nicht ob dem Anzeigenerstatter klar ist was er damit angerichtet hat ?! Sie waren doch mal befreundet , ich versteh es einfach nicht. Nur weil er in den GV wandern musste wegen Freizeiterschleichung heißt das doch nicht , das er irgendwem was reinwürgen muss.

    Sie meint da würde dann Aussage gegen Aussage stehen allerdings das Schreiben was mein Partner erhalten hat von wegen Reperaturkosten, da viel ja auch nicht mal ein Wort über Handy oder Navi, das wundert uns , sie versucht es das es eingestellt wird, natürlich weiß man ja nie was die STA dazu sagen wird. Ich hoffe so sehr das sich der ganze Mist echt erledigt und das schnellst möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.