40 Tagessätze: Ratenzahlung oder gemeinnützige Arbeit?

Hallo,

habe 40 Tagessätze a 15 EUR aufgebrummt bekommen wegen eines Nachbarchaftsstreites.

Bin AlgII-Bezieher.

Meine Fragen:

Ist die Höhe des Tagessatzes angemessen? Andere Quellen berichten von 5-10 EUR bei Hartz4, sind allerdings von 2004.

Wenn ich Ratenzahlung beantrage, geht das dann formlos, und werden Nachweise/ Kopien benötigt? Wie groß würden sie ausfallen?

Und: Besteht in meinem Fall die Möglichkeit gemeinnütziger Arbeit? Entspricht ein Tagessatz 8h Arbeit?

Und: Bin in einer Bewerbermaßnahme des Arbeitsamtes zwei ganze Tage die Woche, an unterschiedlichen Wochentagen. Könnte ich gemeinnützige Arbeit irgendwo flexibel ableisten, d.h. an 3 Tagen/ die Woche oder auch am Wochenende?

Fakt ist, dass ich, verschuldet, die 600 EUR nicht habe und Ersatzfreiheitsstrafe antreten müsste, falls es keine Lösung gibt.

Deshalb bin ich über Antwort sehr dankbar!



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.