War bei der Beratung

person y.. werden nicht die vollen KDU Kosten für Behindertenger. Wohnraum vom Grusi übernommen, da zweigt man vom Pflegegeld den Rest ab und behauptet das Peron y.. damit angeblich einverstanden sei, was nicht so ist. Alle Widersprüche werden nicht beantwortet und teils abgelehnt mit versch. begründungen wie Frist sei um 2 Tage abgelaufen oder es würden die vollen Kosten übernommen werden. Wenn dies der Fall wäre, dann würde es keine Abzweigung vom Pflegegeld geben. Beratung wurde aufgesucht aber diese hat von heute auf Morgen die Meinung geändert… nachdem sie die ersten Widersprüche an das Amt geschrieben hatte. keine Ahnung was da wirklich vorgefallen ist.Davor wurde ein Anwalt empfohlen der hatte gleich alles abgeblockt…und die Berechnung sei so korrekt.. Also frage an die Experten. wenn man selber eine Klage schreiben möchte was gehört rein was weniger so kurz wie möglich. Es gibt keine andere möglichkeit gegen die ablehnende Widersprüche vom grusi Amt. Laut gelben Brief kann innerhalb 1 Monats Klage beim Gericht erhoben werden.. Danke fürs mitlesen- wir sind dankbar für jede Information/Muster wie eine Klage ausssehen könnte.

Frage 2. Kann man um die Frist nicht zu versäumen selber Klage stellen und sich später von einem Anwalt vertreten lassen? Auf die schnelle einen geigneten zu finden ist sehr sehr schwierig… Und wir haben keine Zeit mehr da wir uns auf die Beratungsst. verlassen haben und fallengelassen wurden..

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.