Übernahme der Nachzahlung zur Nebenkostenabrechnung

Hallo.

Anfang Oktober bekam ich von meiner Wohnungsgesellschaft die Nebenkostenabrechnung mit einer Nachzahlung von rund 120 € zugesandt die ich bis zum 31.10. zu bezahlen hatte. Daraufhin habe ich sofort die Übernahme bei der ARGE beantragt. Laut der Bearbeiterin wurde mir mündlich zugesichert das alles übernommen wird und ich das Geld auf jeden Fall bis zum Fälligkeitsdatum haben würde, da ich mit meiner Miete weit unter der Höchstgrenze liege und dies meine erste Nachzahlungsübernahme wäre. Jetzt bereits 2 Wochen nach der Fälligkeit (Wohnungsgesellschaft ist informiert) bekomme ich erst den Bescheid, in dem steht das nur rund 80 € übernommen werden.
Begründung: „Im Rahmen der Kosten der Unterkunft nach § 22 SGB II sollen jedoch nur die Heizkosten übernommen werden. Die übrigen Kosten für Haushaltsenergie (z. B. Kochfeuerung, Warwasserbereitung, Beleuchtung, etc.) sind aus der Regelleistung zu bestreiten.“
Diese verstehe ich überhaupt nicht, da meine Nachzahlung alleine schon aus 80 € Kaltwasser besteht + 40 € Heizung/Warmwasser.

Nun zu meinen Fragen.
1. Ist dieser Bescheid rechtens?
2. Wie könnte ich einen Widerspruch formulieren?

Vielen Dank schon im Voraus für die Antworten.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.