P-Konto, Privatinsolvenz trotzdem Pfändung und nun raus schmiss aus der PI Hilfe !!??

Ich bin für jede Hilfe sehr,sehr dankbar.
2009 Habe ich mit der AWO einen Außergerichtlichen Schuldenbereinigungsplan erarbeitet.
der ja später das Privatinsolvenzverfahren ermöglicht.
Das wurde auch meinen unterlagen zu folge im Jahre 2010 eröffnet.
Ich befinde mich jetzt in der Wohlverhaltensphase.
Die AWO sagte mir ich solle keine Rechnungen die nicht zu bewältigen sind und die mit in das Insolvenzverfahren mit eingehen bezahlen.Was ich vergessen habe bei dem außergerichtlichen S.Plan war ein Vertrag mit Kabel Deutschland /Telefon.
Ich habe das Mitte 2010 meinem Treuhänder mitgeteilt das es noch einen Gläubiger gibt.Er wollte sich darum kümmern.Nun ist es so das daß Inkassobüro von Kabel Deutschland im Februar 2011 mein Konto Gepfändet hat.Ich teilte es dem Treuhänder auch mit der erst im April 2011 ein Unterlassungsschreiben (bin mir nicht sicher ob es so heißt)an das Amtsgericht geschickt hat.Also wie dem auch sei es geht darum das Kabel Deutschland nicht pfänden darf nach dem schreiben. Was sie aber bis heute tun.Ich beziehe Leistungen vom Amt so wie Wohngeld, Unterhalt, Kindergeld und diesen Monat 100€ von ebay (das Geld von ebay geben sie nicht raus)Seit einer Woche besitze ich ein P-Konto wo mich vorher auch keiner drauf aufmerksam gemacht hat aber das Geld ist trotzdem nicht auszahlbar es kam zwar diesen Monat aber vor Eröffnung des P-Kontos.Ich habe nun selber überall versucht etwas zu bewegen da mein Treuhänder warum auch immer nicht zu erreichen ist.Das Vollstreckungsgericht teilte mir eben mit das doch alles okay ist so wie es ist weil es sich bei Kabel Deutschland um neu Schulden handelt die nicht mit in die PI mit eingegangen sind.Ein Schock für mich und damit ist das PI beendet.Da ich nicht beweisen könnte das es alt Schulden sind.Was soll ich nun tun? Wie verhalte ich mich richtig? Alle Anwälte verweisen mich auf den Treuhänder zurück.Ich sitze hier ohne Geld da ich Rechnungen bezahlt habe und ja eigentlich noch Geld auf der Bank habe das mir nicht ausgezahlt wird.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.