Mindestbearbeitungsdauer bei REHA-Anträgen?

Ich habe im letzten September einen Antrag für eine REHA-Maßnahme gestellt. Da ich ein chronisches Leiden habe, erhielt ich bisher alle zwei Jahre eine 4-wöchige REHA-Maßnahme. Bisher verliefen die Beantragungen weitgehend reibungslos. Nur dieses Mal bekam ich eine Ablehnung. Nach dem Widerspruch kam nach mehreren Wochen die Anforderung von weiteren hausärztlichen Unterlagen bzw. Fakten. Wieder x Wochen später, wurde ein Gutachter verlangt. Den Termin bei dem Gutachter bekam ich weitere 3 Wochen später. Das Gutachten traf dann ca. 4 Wochen danach bei der Rentenversicherung ein. Mittlerweile sind schon wieder 4 Wochen vergangen. Eine telefonische Anfrage, wie lange es noch dauert, bis eine Antwort kommt, brachte nichts.
Deshalb meine Frage:
Gibt es einen gesetzlichen Zeitrahmen, bis wann so ein Vorgang abgeschlossen sein muss. Meiner Meinung nach ich das die reinste Zeitschinderei.
Ich brauche die REHA nämlich dringend.

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.