Krankengeldzahlung wird nicht weiter geführt

Ich bin im März operiert worden. Im Rehabericht steht, „das nach ca 12 Wochen davon auszugehen ist, dass ich wieder mein altes Leistungsprofil erreicht habe und davon auszugehen ist das ich wieder arbeiten gehen kann“.
Leider ist dieses jetzt noch nicht der Fall, jetzt hat mir die KK angekündigt, dass sie kein Krankengeld mehr zahlen wird, beruft sich aud den Rehabericht, obwohl mein Arzt mich weiter krankschreibt.
Darf die KK das, wie kann ich mich wehren?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Krankengeldzahlung wird nicht weiter geführt

  1. Hallo Bernd, auf keinen Fall darf die Krankenkasse das.
    Ob du krank bist oder nicht, entscheidet nicht der Reha Bericht, sondern der dich behandeln Arzt.
    Erst nach den 72 Wochen der Krankengeldzahlung kann die Krankenkasse dich aussteuern.
    Ich würde sofort schriftlich Widerspruch einlegen und die Krankenkasse auffordern, dem ärztlichen Attest zufolge ihre Zahlungen weiter nachzukommen. Ansonsten klagen.

    Tschüs bronsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.