Einzug in Bedarfsgemeinschaft

      Keine Kommentare zu Einzug in Bedarfsgemeinschaft

Also es geht um folgende Situation:
Person A (U25) bezieht Arbeitslosengeld I und aufstockend Arbeitslosengeld II. Person B (auch U25) ist Freundin von A und zurzeit in einer Bedarfsgemeinschaft mit der Mutter (ALG II), welche eine kleinere Wohnung sucht. Person B möchte nun mit A zusammenziehen anstatt mit der Mutter in eine neue Wohnung zu begleiten und würde dann Mitglied der Bedarfsgemeinschaft vom Freund A werden. Würden in dem Fall die Kosten der Unterkunft übernommen werden, oder handelt es sich hier um einen unerlaubten Umzug? Person A+B würden dann ja eine eheähnliche Gemeinschaft führen und die Kosten der Unterkunft würden sich nicht erhöhen. Die Mutter würde Kosten der Unterkunft einsparen. Welche Kosten würden übernommen werden? Wäre dieses überhaupt so möglich?

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.