Ausziehen mit niedriglohn?

Ausziehen mit niedriglohn?

Hab mal ne Frage das ist echt wichtig: Ich bin jetzt fast 20 bin 2tes Lehrjahr inner ausbildung als KFZ Mechatroniker. Ich bin überbetrieblich angestellt und werde vom ausbildungsträger finanziert, bekomm dort 215 Euro (-40Euro für fahrkarte) im monat was jährlich halt nur um die 10 Euro mehr wird. Meine Mutter ist langzeitarbeitslos, hat insolvenz und bildet sich momentan nur weiter. Meinen Vater kenne ich nicht, zahlt keinen unterhalt weil er nicht auffindbar ist. Zusätzlich habe ich auch noch 2 Geschwister von denen eine nicht mehr zuhause wohnt (betreutes wohnheim). Ich wohne in Potsdam. Wie sieht das jetzt mit ner eigenen wohnung aus? Kann ich den ausziehen wenn ich so wenig verdiene? Was steht mir zu? Was kann ich den beantragen?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.