Anwaltsrechnungen zum selben Verfahren

Jemand erhält 2 Rechnungen für Anwaltskosten einmal im Januar und einmal im April, selbes Verfahren 1 Gerichtstermin. Grund der 2. Rechnung der Gegenstandswert der Klage hat sich erhöht. Die erste Rechnung ist bereits bezahlt. Jedoch tauchen auf der zweiten Rechnung Telekommunikationskosten und Gerichtskosten nochmal auf obwohl diese kosten ja schon beglichen wurden, ist das rechtens so?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

3 thoughts on “Anwaltsrechnungen zum selben Verfahren

  1. Nun, im Rahmen der Erhöhung des Gegenstandwertes der Klage hat der Anwalt wohl sicher auch was getan, bzw, durch Erhöhung des Klagewertes hat sich auch die Anwaltsgebühr für Pauschalen erhöht.
    Grundsätzlich werden Rechtsanwaltsgebühren nämlich nach dem Streitwert berechnet. Diese sind im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz geregelt, vor allem in § 13 Absatz 7. Da kannst du mal rein schauen.
    Nach meinem Bauchgefühl dürfte eine Erhöhung der Anwaltskosten damit begründet und richtig sein.
    Das Helferlein

  2. Danke für die Antwort, das die Anwaltsgebühren sich je nach Streitwert berechnen weiß ich.

    Ich wollte wissen ob die Telekommunikationskosten und Gerichtskosten zwei mal berechnet werden dürfen.

  3. Die Frage kann ich nicht beantworten.
    Sind sie denn zwei mal berechnet oder lediglich erneut, weil sich auch der Streitwert erhöht hat und somit eine erneute Tätigkeit des Anwalts in Frage kommt.

    Ich würde mal sagen, dass die Gerichtskosten nur den Teil ausmachen dürften, der sich um die Erhöhung des Streitwertes handeln.
    Bei den Telefonkosten spricht man immer von Pauschalen. Das ist sozusagen das Trinkgeld des Anwaltes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.