Reisebüro storniert zwei Flüge ohne Vorwarnung

Hi ich brauche eure Hilfe,

wir sind drei Personen und hatten für ende August drei Flüge bei einem Reisebüro gebucht:

1.Flug: Nürnberg – London war verfügbar und lief alles reinbungslos

2.Flug: London – Stockholm kurz vor Reiseantritt am Check-In wurde uns von der Fluggesellschaft mitgeteilt das die Reise vom Reisebüro storniert wurde.Wir haben sofort beim Reisebüro angerufen, und ein unbeholfener Praktikant versuchte uns hinzuhalten. Nach einer halben Stunde und vielen Geldmünzen am Telefonautomat kamm der halb türkisch und halb deutsch sprechende „Chef“ (eigentlich Geschäftsleiter) ans Telefon. Dieser war ziemlich aufgeregt und ich hörte Ihn mehrere male auf den Tisch hauen und er sagte es sei der Fehler seiner Mitarbeiterin gewesen. Ohne euch jetzt weitere unnötige Details zu nennen, letztendlich hat das Reisebüro nach ewigen Diskussionen für uns einen billigen Flug um 14 Uhr statt wie geplant um 9 Uhr gefunden.
Wie man sich vorstellen kann hat das einige unangenehme Konsequenzen für uns nach sich gezogen.

3.Flug: London über Berlin nach Nürnberg. Diesmal waren wir klüger und haben 30 Stunden vor Reiseantritt, (wie auch von der Fluggesellschaft empfholen wird) einen online-Check-In gemacht.
Nach eingabe der Buchungsnummer wurde uns durch eine Fehlermeldung mitgeteilt das die Reise nicht exestiert. Diesmal haben wir wieder beim Reisebüro angerufen und es hat wieder etwas länger gedauert bis eine einigermaßen kompetente Person am Telefon war undzwar der Geschäftsleiter.
Wir haben zunächst keinerlei Informationen bekommen über das was vor sich geht bekommen. Dannach bekammen wir mehrmals eine falsche Buchungsnummer. Wir wollten weitere Anrufkosten
sparen deshalb haben wir das Reisebüro gebeten uns nach Auflegen zurück zu Rufen. Nach einer halben Stunde warten haben wir wieder beim Reisebüro angerufen und diese weigerten sich uns weiterzuhelfen. Da wir angeblich nicht das recht haben als Betrogene Kunden etwas die Stimme erheben und wir sollen ganz nett und freundlich sein dann würden Sie uns weiterhelfen. Es schien uns einfach sinnlos diese Gespräch weiter zu führen. Also haben wir die Fluggesellschaft angerufen und alles weitere mit denen geklärt.

Wenige Tage nach dem wir wieder in Nürnberg waren, hatten wir einen Beratungstermin in der Verbraucherzentrale gehabt. Dort wurde uns erstmal geraten selbst einen Brief zu verfassen wo der
entstandene Schaden aufgelistet werden soll. Des weiteren sollen wir vor allem auf die
selbstverschuldete Vertragsverletzung eingehen (§437 Nmr. 3 BGB).
Nun müsste eigentlich ja eine solche Strafe ein Gericht entscheiden.
Oder dürfte ich die Höhe in meinem Fall selbst festlegen? Wenn ja wie hoch wäre den angemessen?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.