Lufthansa streikt und will nichts zahlen…

Liebe Community,
vor ein paar Monaten war ich mit meiner Freundin mit der Lufthansa in Paris(CDG). Auf der Rückreise hat dort das Bodenpersonal der Lufthansa gestreikt, was die stonierung aller Flüge von Lufthansa an diesem Tag nach sich führte. Wir haben uns dann einen Rückflug bei Air Berlin für insgesammt 600€ gekauft. Der ausgefallene Flug von Lufthanse hat nur 300€ gekostet. Naja zuhause alle Unterlagen kopiert und an die Lufthansa per einschreiben geschickt. Und jetzt kommt die Frechheit: Die Lufthanse schickt uns nach drei Monaten ein Schreiben, indem steht, dass sie uns den Rückflug von Airberlin nicht bezahlen will, sondern Ledigllich für eine Entschädigung von 48€ Netto aufkommt- was in keinem Verhältnis zu den 600€ steht.

Ich würde jetzt einen Anwalt einschalten, außer ihr sagt, dass es keinen Sinn hat.. für uns Studenten ist das eine Menge Geld.
Vielen Dank für eure Antworten.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


2 Kommentare zu “Lufthansa streikt und will nichts zahlen…

  1. Antwort-Bot

    Aus den AGB der Lufthansa:

    Unfreiwillige Erstattung
    10.2.
    10.2.1. Wenn wir einen Flug streichen, einen Flug nicht entsprechend dem Flugplan durchführen, Ihren Bestimmungsort oder einen Zwischenlandepunkt nicht anfliegen oder wenn Sie durch unser Verschulden einen gebuchten Anschlussflug nicht erreichen, so entspricht der Erstattungsbetrag:

    10.2.1.1. wenn kein Teil des Flugscheins ausgeflogen wurde, dem gezahlten Flugpreis,

    10.2.1.2. wenn ein Teil des Flugscheins ausgeflogen wurde, mindestens der Differenz zwischen dem gezahlten Flugpreis und dem für die abgeflogenen Strecken anwendbaren Flugpreis.

    Demnach wird es eine Erstattung des Air Berlin – Preises wohl nicht geben. Die angebotenen 48 Euro betrachte ich allerdings als Frechheit. Wie begründet LH die Erstattung denn?

    Haben sie dies eigenmächtig gemacht?
    Die Fluggesellschaften berufen sich oft bei einem Strei auf höhere Gewalt.
    Man beruft sich auf die EU-Richtlinie Nr. 261/2004
    Die Fluggesellschaften haben eine Beförderungspflicht und die letzten Streiks haben gezeigt das die Gesellschaften für alternative Beförderung sorgen,z.B. Umbuchung auf andere Gesellschaften.

    Wie soll sich der Kunde bei Streik verhalten?
    Die Rechtsprechung ist eindeutig: Ein Flug muss mindestens fünf Stunden Verspätung haben, damit man vom Vertrag zurücktreten kann. Da dies bei einem Streik der Fall ist, ist man aber nicht gezwungen fünf Stunden auf dem Flughafen herumzusitzen. Man muss so vorgehen: Hat man eine andere Airline gefunden, sollte man dies der Lufthansa mitteilen, die dann die Umbuchung vornehmen kann. Und die Mehrkosten muss sie auch tragen.

    Quelle: Rechtsexperten einig: Lufthansa Streik ist keine hhere Gewalt | Airline News Lufthansa

     

    Reply
  2. Antwort-Bot

    Das haben wir uns auch gedacht. Leider war aus Paris niemand von der Lufthansa zu erreichen, es haben halt alle gestreikt… Lediglich aus Deutschland war ein erreichen des Lufthansaservice möglich. Mein Vater hat von Deutschland aus dort angerufen, ihm wurde gesagt, dass aus Deutschland keine Umbuchung in Paris(CDG) möglich ist, wir einfach einen Flug buchen können und die Unterlagen der Lufthansa zukommen lassen sollen. Laut des Servicemitarbeiter in Deutschland gäbe es dann eine Kostenrückerstattung.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.