Anzahlung einer Ferienwohnung

Anzahlung einer Ferienwohnung

Ich habe eine Ferienwohnung angezahlt und die Bestätigung erhalten das die Reservierung verbindlich ist. Ein Tag vor Reiseantritt ist unser Auto kaputt gegangen und am Anreisetag habe ich den Vermieter informiert. In dem Vertrag steht “ Der Mieter wird von der Entrichtung der Miete nicht dadurch befreit, dass er durch einen in seiner Person liegenden Grund an der Ausübung seines Gebrauchrechts gehindert wird.“ Eine Reisrücktrittversicherung liegt nicht vor. Muss ich den Restbetrag der Mietsache bezahlen, da ich für den Schaden am Auto nichts kann?



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Anzahlung einer Ferienwohnung

  1. Hallo richart, es ist sehr bedauerlich für dich, aber meiner Einschätzung nach musst du die Miete für die Ferienwohnung bezahlen.
    Bei einer Reisrücktrittversicherung wäre dies wohl anders gewesen.

    Nun hast du nicht nur den Schaden am Auto und die Kosten für die Unterkunft, sondern auch noch einen verpassten Urlaub.
    Das ist sehr ärgerlich, zeigt aber wieder, wie wichtig eine Absicherung einer Urlaubsreise gleich welcher Art sein kann.

    Du schreibst, du kannst ja nichts dafür, dass dein Auto kaputt gegangen ist. Der Wohnungsinhaber auch nicht, bzw, die Agentur, welche dir die Reise vermittelt hat.

    Der Mieter wird von der Entrichtung der Miete nicht dadurch befreit, dass er durch einen in seiner Person liegenden Grund an der Ausübung seines Gebrauchrechts gehindert wird.

    Besagt ja eben, dass Gründe die bei dir liegen und einen Gebrauch des Ferienobjektes unmöglich machen, nicht zu Lasten des Vermieters gehen.

    Wärst du krank geworden, Bein gebrochen oder sonst eine Sache die dir die Anreise hätte unmöglich gemacht, müsstest du ebenfalls die Miete bezahlen.

    Schade für dich, lass dir dadurch aber den Rest des Jahres nicht verderben.

    Das Helferlein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.