Schaden am Laminat und Fliesen bei Auszug

Wir sind genau vor 2,5 Jahren in diese Wohnung eingezogen.
Im Mietvertrag stehen die „üblichen“ Renovierungsklauseln, wie alle 3 dies und das. Außerdem ist dort schriftlich vermerkt, das zb die Küche neu gefliest wurde und im Flur und einem Zimmer Laminat verlegt wurde und das alle Wände weiß gestrichen wurden…

Aber nichts, wie ich es bei Auszug zu verlassen habe.
Ich mag keine weißen Wände, also habe ich in den letzten zwei Jahren hier einiges verändert.
Eine Fototapete in brauntönen (alte Schiffskarte) im Kinderzimmer, braune Tapeten im Wohnzimmer
etc. Diese werde ich wohl entfernen müssen oder?

Zudem sind uns auch kleinere Maleurs passiert, wie im (Kinder)Zimmer, wo der neue (allerdings nicht sehr hochwertige,
stumpfe und schlecht zu putzende) Laminat verlegt wurde. Dort sind zwei größere, tiefere Kratzer entstanden.
Das war allerdings keine Absicht. Und in der Küche (wo die angeblich so guten Fliesen verlegt wurden) sind uns
ab und zu mal ein Messer oder ein Topf runter gefallen (bei drei Kindern kann eine Menge passieren) und dort sind leider
ein paar Macken, sprich ein paar Fliesen sind abgesprungen. Sowas ist mir in der anderen Wohnung nicht passiert. Also
können die Fliesen ja nicht wirklich hochwertig sein.

Wie ist das jetzt beim Auszug? Wir verstehen uns eh nicht gut mit der Vermieterin und habe richtig schiss vor ihr.
Könnte man die Fliesen und den Laminat zb über Mietschäden laufen lassen (im Falle von das sie diesen ersetzt haben möchte)?

Wie ist das mit den Wänden?

Über euren Rat wäre ich sehr dankbar

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

4 thoughts on “Schaden am Laminat und Fliesen bei Auszug

  1. Hallo, wenn es sich bei deinem Mietvertrag um einen Formularmietvertrag der alten Schule handelt, dann musst du gar keine Schönheitsreparaturen leisten. In Anbetracht der Lage zum Vermieter würde ich aber zumindest die dunklen Tapeten abmachen.

    Kannst du den genauen Wortlaut aus deinem Mietvertrag zu diesen Thema mal schreiben?

    Bei den – nennen wir sie mal Beschädigungen – sieht es etwas anders aus.
    Hier gibt es viele Urteile, die aber immer auf den Einzelfall gestrickt sind.
    Möglich ist zum Beispiel eine Übernahme der Schäden durch die Hausrat / durch deine Haftpflichtversicherung.
    Fraglich aber ist, ob zwei Kratzer im Kinderzimmer eine schuldhafte Beschädigung sind.

    Dazu habe ich einen ähnlichen Fall gefunden.
    Lies dir mal die Fragestellung und die Antwort darauf durch, könnte dir sicher weiter helfen.
    Kinder der Mieter verursachen Schäden Mietrecht, Wohnungseigentum frag-einen-anwalt.de
    Das helferlein

  2. Hallo Helferlein,

    das ist ein Mietvertrag von Haus und Grund.

    §22 Schönheitsreparaturen
    1) Der Mieter hat auf seine Kosten die Schönheitsreparaturen durchzuführen.
    2) Zu den Schönheitsreparaturen gehören insbesondere der Anstrich von Decken, Wänden, Holzteilen und Heizkörpern
    mit Heizrohren sowie das Tapezieren innerhalb der Mieträume. Die Arbeiten sind fachgerecht auszuführen. Die Räume
    müssen beim Auszug in einer Farbgestaltung zurückgegeben werden, die dem durchschnittlichen und üblichen Geschmacks-
    empfindungen entspricht.
    3) Für Art, Umfang und Fälligkeit der Schönheitsreparaturen gilt im Einzelnen Folgendes:
    Die Schönheitsreparaturen mit Ausnahme der Erneuerung der Anstriche von Fenstern, Türen, Heizkörpern, Versorgungsleitungen
    und Einbaumöbeln sind fachgerecht, dem Zweck und der Art der Mieträume entsprechend regelmäßig auszuführen, wenn das
    Aussehen der Wohnräume mehr als nur unerheblich durch den Gebrauch beeinträchtigt ist. Dies ist im Allgemeinen anch folgenden
    Zeitabständen der Fall:
    Küchen, Bädern, Duschen alle 3 Jahre
    Wohn/Schlafräume, Dielen, Toiletten alle 5 Jahre
    Nebenräume alle 7 Jahre

    dann noch was mit 6 Jahre, aber wir wohnen ja erst 2,5 Jahre hier…

    4) der Mieter hat bei Auszug den Bodenbelag in einem einwandfreien Zustand zu versetzen.Parkettboden ist beim Auszug im Allgemeinen nach einer mehr als vierjährigen Mietdauer fachgerecht abzuschleifen und zu versiegeln, so weit eine über den vertraglichen Gebrauch hinausgehende Abnutzung vorliegt.

    § 33 Sonstige Vereinbarungen

    – Wohnung wurde renoviert übergeben. Schlafzimmer (ist jetzt das Kinderzimmer) und Diele neu Laminat. Küche neu gefliest,
    alle Räume weiss gestrichen

    – Beim Auszug sind die Ablesekosten der Heizung von Fa. XXX vom Mieter zu tragen (ziehen 31.5. aus, ist gleichzeitig auch
    immer das Ende für die Abrechnungslesung…also müssten wir das ja nicht extra bezahlen)

    So, das wars.

    Wir ziehen vorraussichtlich am 12.5.12 um. Mietvertrag endet ja 31.5.
    Wann wäre ein guter Zeitpunkt für die Wohnungsübergabe? Würde natürlich vorher das extremste, wie die Fototapete und die
    braunen Tapeten entfernen 😉 Gut das ich Vlies genommen habe…

    Wir hätten auch die Möglichkeit durch einen Bekannten, der ist Versicherungskaufmann, prüfen zu lassen, ob es sich bei den Böden um Mietschäden oder Abnutzung handelt. Sollte man das dann schon vor Übergabe machen oder abwarten, was der Vermieter sagt?
    Ich habe keine lust auf Streß 🙁
    lg Tanja

  3. Hallo Tanja, zuerst einmal zu den Ablesekosten bei Auszug.
    Hierbei handelt es sich um Verwaltungskosten, die der Vermieter allein zu tragen hat und auch nicht auf den Mieter umlegen kann.
    So entschieden vom BGH Az: VIII ZR 19/07

    Laut meiner bescheidenen Meinung sieht es mit den Schönheitsreparaturen hier gut für dich aus.

    Unwirksam sind Klauseln, die Schönheitsreparaturen nach einem starren Fristenplan vorschreiben (BGH, Az. VIII ZR 361/03, 152/05 und 178/05) oder schwammig formuliert sind (BGH, Az. VIII ZR 339/03). Starr bedeutet, dass der Mieter laut Mietvertrag nach Ablauf der Fristen auf jeden Fall renovieren muss. Schwammig sind Klauseln, nach denen Mieter die Wohnung „in vertragsgemäßem Zustand“ oder „wie überlassen“ zurückgeben sollen.

    Quelle: Wann Mieter beim Auszug renovieren müssen – Schönheitsreparaturen – FOCUS Online – Nachrichten

    Interessant zu den Schönheitsreparaturen ist auch
    Rechtsanwalt News » Blog Archive » Schönheitsreparaturen – Muß der Mieter bei Auszug streichen?

    Zu Punkt 4. Laminat ist ja kein Parkett und kann daher auch nicht abgeschliffen werden.

    Wenn du eh einen Bekannten hast der wegen den Mängeln mal schauen kann, dann auf jeden Fall machen.
    Wissen ist schließlich Macht

    Die Übergabe kannst du ja erst machen, wenn die Wohnung leer ist, also so früh wie möglich nach dem Auszug.
    Melde den Termin zur Übergabe schriftlich an und lasse dir diesen bestätigen. Kann der Vermieter dann nicht möge er doch bitte selbst einen Termin nennen. Kommst du ihm da entgegen, ist er nicht gleich schon vor dem Termin sauer.
    Zur Wohnungsübergabe einen unabhängigen Zeugen mitnehmen.
    Bitte lies dir zuvor diese Seite einmal durch
    Wohnungsbergabeprotokoll
    Dort findest du auch ein Wohnungsübergabeprotokoll kostenlos zum Download.

    Lass mal wissen wie es ausging und viel Spaß und Glück in der neuen Wohnung.
    Das Helferlein

  4. Hallo,

    man muss unterscheiden zwischen einer normalen Abnutzung und einer Beschädigung. Hierzu mal dieses:

    Beschädigung der Mietsache

    Ob nun günsige Fließen und günstiges Laminat aus dem Baumarkt oder ein teures Markenprodukt ist egal. Sie haben den Bodenbelag beschädigt und müssen dafür aufkommen.

    Mal so nebenher. Auch bei teuren Fliessen ist die Chance sehr gross, dass bei Herunterfallen eines Topfes oder Messer die Fließe bricht bzw. die erste Schicht beschädigt wird. Ob nun Haarriss oder ein Abplatzen. Das Resultat ist das Gleiche, nämlich Fließe kaputt !?! Deshalb legen Viele einen schmalen Teppich vor die Arbeitsplatte um solche Beschädigungen vorzubeugen.

    Ein Riss im Dekormuster bei dem Laminat bescheinigt ebenfalls ein Herunterfallen eines scharfkantigen Gegenstandes. Selbst „billiges“ Laminat ist weitgehenst schlag- und kratzfest. Der Preisunterschied ist nur die Stärke der Trägerplatte (MDF) und des Dekors, sowie ggf. eine zusätzliche Trittschalldämmung. Auch hier müssen Sie für den Schaden aufkommen.

    Nun zur Haftpflichtversicherung. Das muss geprüft werden. Viele „Billig“-Anbieter schliessen nämlich Beschädigung einer Mietsache aus !?! Dadurch verringert sich das Risiko zur Leistung und schlägt sich eben günstiger in der Prämie nieder.

    Nun zur Renovierung. Hier ist Nichts klar nach Ihrem Vertrag geregelt. In Ihrem Vertrag steht:

    ….alle Räume weiss gestrichen

    Ist auch wieder üblich, dass dann bei Auszug diese Räume so übergeben werden müssen. Aber üblich heisst nicht Rechtens. Wie erwähnt, ist das in Ihrem Fall nicht klar geregelt worden. Sie haben sicher eine Kaution bezahlt. Gehen Sie mal davon aus, dass aufgrund der Schäden am Boden ersteinmal der VM diese einbehält. Sie werden sicher noch regen Schriftvekehr mit Ihrem VM haben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.