Wasserversorgung durch Versorger eingestellt

Wasserversorgung durch Versorger eingestellt

Hallo. hoffe das ich das richtige thema erwischt habe. Laut Mietvertrag zahlen wir nur die reine kaltmiete an den vermieter. Sämtliche Nebenkosten(Wasser-Abwasser-Müllgebühre-Schornsteinfeger u.s.w.) zahlen wir direkt an die entsprechenden Stellen. Es gibt seitens des vermieters KEINE betriebskostenabrechnung. Kann ja auch nicht weil er nur die reine Kaltmiete erhält. Jetzt haben wir unsere Jahresabrechnung vom Wasser/Abwasser bekommen.
Allerdings wurde die dem VM(VerMieter) zugeschickt und nicht uns. Da ich die Summe nicht mit einem mal aufbringen kann, habe ich angefangen in raten abzuzahlen. soweit so gut.

Wegen Eigenbedarfskündigung müssen wir ende März raussein, kein Thema. Aber weil wir noch nicht die komplette Wasserrechnung bezahlt haben-wurde auf betreiben des VM uns jetzt die Wasserversorgung komplett eingestellt. Von seitens der Wasserversorgungsfirma gab es KEIN Mahnung, kein schreiben was die sperrung der Wasserversorgung ankündigte oder anderes. ich kam nach haus und es war kein wasser mehr da. Im briefkasten lag auch kein Schreiben das die Wasserversorgung eingestellt (sprich abgedreht) wurde. Wir haben 4 Kinder im Haus. 15 Jahre-10 Jahre- 2Jahre und 5 Monate alter Säugling. Ich kann die kinder nicht waschen, keine babynahrung kochen, wäsche waschen auch nicht. Frage: wie weit darf ein Vermieter überhaupt gehen,Laut Mietvertrag zahlen wir unsere Nebenkosten selber.

Der Vermieter geht nicht für uns in vorleistung oder so. Darf der Wasserversorgungsbetrieb ohne ankündigung die versorgung einstellen, wenn ratenzahlungen eingehen? Darf der Vermieter die einstellung überhaupt veranlassen? Kann ich im namen meiner Kinder den Vermieter jetzt verklagen und wenn ja -auf was alles.? Schlimm genug das wir kein Wasser haben. Aber durch die Sperrung heißt es nun,wir würden unsere rechnungen nicht bezahlen was ja so nicht richtig ist. kann ich den Vermieter wegen verleumdung verklagen?? bitte helfen sie uns weiter, denn lange kann und darf dieser zustand nicht bleiben. vielen dank

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.