Waschmaschine in Wohnung

      1 Kommentar zu Waschmaschine in Wohnung

Waschmaschine in Wohnung

Hallo!

Ich wohne im Erdgeschoß und die Mieter über mir haben die Waschmaschine in der Wohnung
Mich würde interessieren ob die Maschine jeden Tag laufen darf oder ob es da bestimmte Zeiten gibt. Die Mutter wohnt praktisch seit April 2009 nicht mehr in der Wohnung, es wohnt nur der Sohn alleine hier, trotzdem läuft die Maschine so gut wie jeden Tag, oft auch zweimal am Tag, auch Sonntags. Es kommt auch noch dazu, daß das Haus eine Holzbalken- decke hat. Immerhin waschen Sie nicht mehr nach 22Uhr.
Es wäre schön wenn mir da jemand einen Rat geben könnte.

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie


Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Ein Kommentar zu “Waschmaschine in Wohnung

  1. planlos

    Hallo,
    es ist sicherlich ärgerlich, wenn sie die Geräusche der Waschmaschine ertragen müssen, aber es ist so, dass die Maschine , werktags zwischen 7.00 und 22.00 Uhr laufen darf. Regional unterschiedlich gibt es auch noch Mittagspausen zu beachten.

    Vielleicht können sie persönlich eine Absprache mit dem Mieter treffen, dass er nur zu bestimmten Zeiten wäscht ?!

    Habe da noch etwas gefunden:

    Waschmaschinen gehören zur normalen Nutzung dazu.
    Jeder Tag ist Waschtag
    Die Waschmaschine darf an allen Tagen ihre Runden drehen – auch am Sonntag.
    Nachbarn müssen tagsüber mit dem Geräuch von Waschmachine und Geschirrspüler leben – auch am Sonntag:
    Jedes Geräusch aus der Nachbarwohnung, ob es sich nun um Musik oder um kleine Reparaturen handelt, wird als eine unzumutbare Störung empfunden. In einem Mehrparteienhaus im Rheinland hing der Hausfrieden seit längerer Zeit schief, weil eine Bewohnerin den Sonntag zu ihrem Waschtag erklärt hatte. Mit schöner Regelmäßigkeit drang das leise Brummen der Waschmaschine in die Nachbarwohnungen.
    Schließlich sollten die Richter der Frau ihre sonntägliche Beschäftigung untersagen. Aber damit kamen die Kläger nicht durch. Ein Zivilsenat des Oberlandesgerichts Köln entschied, dass „maschinelles Wäschewaschen“ am Sonntag erlaubt sei – zumindest dann, wenn die Geräusche sich im üblichen Rahmen halten. Moderne Waschmaschinen stellten in der Regel keine Ruhestörung mehr dar.
    Aktenzeichen: Oberlandesgericht Köln 16 Wx 165/00.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.