Vorgetäuschter Eigenbedarf – Wie lange muss Vermieter die Differenzmiete zahlen?

Vorgetäuschter Eigenbedarf – Wie lange muss Vermieter die Differenzmiete zahlen?

Hallo,

angenommen eine Mieterin A wird wegen Eigenbedarfs aus ihrer Wohnung gekündigt, die sie seit mehr als 20 Jahren bewohnt, weil angeblich der Bruder des Vermieters B dort einziehen soll und es stellt sich heraus, dass der Bruder des B tatsächlich nie eingezogen ist, sondern die Wohnung an andere vermietet worden ist zu einem höheren Mietpreis, so kann Ex-Mieterin A ja auf vorgetäuschten Eigenbedarf klagen. Damit wäre im Erfolgsfall Schadensersatz durch B zu zahlen und zwar sowohl die Umzugskosten als auch die Differenz der neuen Miete, die A in der neuen Wohnung zu zahlen hat. Gibt es bei der Berechnung der Höhe der Mietdifferenz einen Zeitraum, den man ansetzen kann? Könnte A für die nächsten 15 Jahre z.B. die Mietdifferenz einfordern? Mittlerweile wohnt nicht der Bruder des B, sondern B selbst in der Wohnung, hat aber die Wohnung seit dem Auszug der A 2 Jahre lang an andere Leute vermietet.

Danke für die Einschätzzungen

Weitere Urteile und Rechtsfragen aus dieser Kategorie

Kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

Kostenlose Rechtsfrage im Rechtsforum erstellenJeder braucht einmal Hilfe
Sie haben ein Problem? Sie benötigen Hilfe?
Sie sind sich noch nicht sicher ob der Gang zum Rechtsanwalt notwendig ist, weil Ihr Problem vielleicht auch einvernehmlich geklärt werden kann? Stellen Sie Ihre Frage hier kostenlos und unverbindlich online und profitieren Sie von den dann abgegebenen Kommentaren.
Hier kostenlose Rechtsfrage veröffentlichen

   Beitrags Navigation in der Kategorie


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.