Verzweifelt und genervt

Verzweifelt und genervt

Hallo Ich habe mehrere Anliegen und wollte mal schauen, ob ihr mir weiter helfen könnt.

Im letzten Jahr bin ich mit meinem Verlobten zusammen gezogen, von Anfang an gab es Kommunikationsschwierigkeiten mit dem Vermieter. Ich erreiche ihn einfach nie und wenn ist er meist so beschäftigt, hat keine Zeit und sagt, er rufe gleich zurück.
Es ging damit los, dass wir erstmal nur einen Schlüssel bekommen haben und die Wohnung (Neubau) noch nicht fertig war, als wir einzogen. Das Schlafzimmer war feucht, das Badezimmer nicht fertig, löcher im Putz etc.
Vom Bauleiter wurde uns alles zugesagt, aber nichts tat sich, also haben wir das Löcher zu machen selbst übernommen, damit wir wenigstens streichen konnten. Nach und nach haben wir die Wohnung eingerichtet, aber den Vermieter, an den ich auch einige Fragen hatte noch immer nicht erreicht. Wir haben uns selber den Schlüssel nachgemacht, weil wir keinen weiteren bekommen haben.

Hier im Haus wohnen 4 Parteien und alles läuft über eine Wohnungsbaugesellschaft, welche ziemlich unfreundlich ist, bei den meisten Dingen werden wir auch an den Vermieter weitergeleitet.

Mittlerweile ist ein Jahr vergangen, wir haben bis heute keine Duschkabine (eine Badewanne ist zwar vorhanden, aber wozu haben wir ein Gäste WC mit Dusche, wenn man sie nicht nutzen kann),es gibt Risse in den Wänden, da wir in einer Maisonette Wohnung wohnen haben wir in der Wohnung eine Treppe nach unten ohne Geländer oder Absicherung (Treppe beginnt mitten im Raum), uns wurde gesagt, das sei modern.
Die Hausverwaltung mischt sich überall ein, wenn der Rasen nicht alle 14 Tage gemäht ist, wenn im Hausflur Fussel liegen (Die Wohnungsbaugesellschaft stellt eine Putzfrau), die Waschmaschine im Keller hat bei jedem Waschvorgang ETWAS Wasser verloren, welches ich immer sofort danach weggewischt habe, aber es kam ein Brief, dass wir wegen ÜBERSCHWEMMUNG eine neue kaufen müssten.
Wir haben immer alles stillschweigend hingenommen, ständig wirft jmd Obst in unseren Garten, weit und breit keine Bäume, die Nachbarskatzen sch***** unsere Terasse und den Rasen voll, die Kinder der Nachbarn rennen durch unser Blumenbeet, Geragenhof ist häufig zugeparkt, Tomaten vom Nachbarn sind bei uns rüber gewachsen und da vergammelt usw., mag jetzt nicht alles aufführen.
Naja, dann wurde uns damals gesagt, dass Hundehaltung kein Problem sei, aber im Vertrag stand dann nach Vereinbarung, also habe ich wieder den Vermieter angerufen und nach Wochen erreicht, er meinte, von ihm aus ja, aber das muss er mit der Hausverwaltung abklären, er meldet sich wieder…
Nach 6! Monaten habe ich ihn wieder angerufen und erreicht, da hieß es: Ende Januar weiß er Bescheid, dann Ende Frebruar, Mitte März, aber ich erreiche ihn wieder nicht. Von oben im Haus, die dürfen Hunde halten (anderer Vermieter) und die anderen Parteien wären auch einverstanden, aber vom Vermieter höre ich nichts und wiedernichts, ich bin mittlerweile so sauer und weiß nicht mehr, was ich machen soll.

Habt ihr irgendwelche Ratschläge ?

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.