Vermieter will extra miete von unserem Untermieter

Vermieter will extra miete von unserem Untermieter

unser Vermieter möchte von unserem Untermieter, den wir bei ihm ordnungsgemäß angemeldet haben, um keinen Ärger zu bekommen 84 euro warmmiete. wir, mein mann und ich zahlen 440 euro warmmiete. mein untermieter bewohnt, besser gesagt schläft nur in einem 6 qm großen zimmer, was wir als büro mitbenutzen.

Frage: muss der vermieter dann nicht mit unserer miete runtergehen?

oder wie läuft das, ich finde es ein bisschen unfähr von ihm, da mein mann und ich ja den vollen vereinbarten mietpreis bezahlen.



AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

One thought on “Vermieter will extra miete von unserem Untermieter

  1. Hallo unbekannt,

    Der Untermieter wird Vertragspartner vom Hauptmieter, nicht vom Eigentümer der Wohnung, mit dem sie einen Mietvertrag abgeschlossen haben. Der Eigentümer der Wohnung hat somit weder Anspruch auf eine Miete vom Untermieter, noch kann er vom Untermieter eine Kaution verlangen.
    Sie geben an, eine Warmmiete zu zahlen. Die Definition der Warmmiete besagt, dass ohne Angabe von anderen Umständen, bis auf die Heizkosten alles inbegriffen ist.
    Die Heizkostenverordnung schreibt dazu vor, dass verbrauchsabhängig abgerechnet werden muss, außer es handelt sich zum Beispiel um ein Haus, in dem Mieter und Vermieter zusammen wohnen und nicht mehr als zwei Parten das Haus bewohnen.

    Liegt ihre Wohnung also in einem Mehrfamilienhaus, und sie haben eine „echte“ Warmmiete, so ist es durchaus üblich, dass bei einer Untervermietung die Miete erhöht wird. Dies muss aber im Zuge der Erstehung des Untermietvertrages passieren.
    Bedeutet, der Vermieter kann die Zustimmung zur Untervermietung an eine Höhere Warmmiete koppeln.
    Dies ist umso verständlicher, wenn es sich um eine Warmmiete handelt, da durch die zusätzliche Person im Haushalt auch mehr Wasser verbraucht wird, eventuell eine größere Mülltonne erforderlich ist usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.