Vermieter unterlässt notwendige Reparaturen

Vermieter unterlässt notwendige Reparaturen

Folgender Fall: Sind am 1.1.2009 in eine neue Wohnung gezogen und haben selber renoviert. Beim streichen der Wand an der der Kamin entlang läuft, kamen viele gelbe Flecken und ein starker Schwefelgeruch heraus. Wir meldeten dies dem Vermieter und er wollten den Kamin erneuern und die Wand neu verputzen. Im Februar forderten wir ihn noch schriftlich dazu auf und setzten ihm eine Frist, da der Geruch wirklich sehr stark war. Bis heute ist nichts passiert! Der Heizkessel wurde vor 2 Monaten entfernt, der neue steht zwar schon da, wurde aber noch nicht angeschlossen! Können also nicht heizen und haben ein 5 Monate altes Baby.

Weiteres Problem: Balkon
Auf dem Balkon bleibt das Wasser stehen, weil die Platten krumm verlegt wurden und es gab gar keinen Abfluss. Mitte März hieß es dann, der Balkon wird erneuert und die Seitenteile aus Blech wurden gleich weg gemacht. Danach passierte 14 Wochen gar nichts!!! Ich traute mich hochschwanger 4 Wochen lang gar nicht raus, weil beide Seiten offen waren! Dann wurde endlich die Seite betoniert, neue Platten verlegt und ein Abfluss eingebaut. Aber: der Abfluss liegt an der höchsten Stelle des Balkons! Wir können nach jedem Regen das Wasser weg kehren!

Wollen nun ausziehen. Haben wir rechtlich Anspruch darauf früher als die vorgegebene Kündigungsfrist auszuziehen? Können wir die Miete noch mindern?

AnwaltOnline | Frag einen Anwalt

Ihre Rechtsfrage einem Anwalt stellen. Sie haben eine Rechtsfrage und möchten diese gern einem Anwalt vorstellen? Wir haben die Lösung für Sie.
In Kooperation mit AnwaltOnline können Sie über dieses Formular Ihre Rechtsfrage direkt an einen Anwalt senden. 

Ihr AnwaltOnline – Anwalt sagt Ihnen vorher, was Ihre Beratung kosten würde. Anders als bei anderen Anbietern können Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich stellen – es fallen keinerlei Einstellgebühren an. Wenn Sie die Kosten nicht übernehmen wollen, sagen Sie einfach Bescheid. Auch wenn wir nichts mehr von Ihnen hören, kommt kein Auftrag zustande und fallen keine Kosten an. Vielmehr wird die Beauftragung erst wirksam, wenn Sie sich hierfür entscheiden und die veranschlagten Kosten überweisen. Bei AnwaltOnline haben Sie die volle Kostenkontrolle.





Ich habe die AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.